Wald- und Heidelandschaft östlich von Bodenwöhr und Bruck i.d.OPf.

Karte: NSG Bruck-Bodenwöhr

Größe: 283 ha
NSG-Nr.: 00756

Auf dem Gelände des ca. 3 km östlich von Bodenwöhr gelegenen ehemaligen Truppenübungsplatzes konnte sich eine Wald- und Heidelandschaft entwickeln, die zu einem der schutzwürdigsten Sandlebensräume im Landkreis Schwandorf zählt. Diese Landschaft beherbergt ein einzigartiges Mosaik an wärmeliebenden Sandkiefernwäldern, trockenen Saumstrukturen, Zwergstrauchheiden, Sandmagerrasen und wechselfeuchten Mulden.

Die enge Verzahnung von Offen- und Waldlebensräumen, die nährstoffarmen Bodenverhältnisse sowie die jahrzehntelange Offenhaltung und Dynamik durch die frühere militärische Nutzung ermöglichten dort die Ansiedelung einer hoch spezialisierten und landesweit seltenen Tier- und Pflanzenwelt.

Der unter Schutz gestellte Bereich stellt ein wertvolles Refugium für Arten dar, die auf anderen, vegetations- und nährstoffreicheren Standorten nicht überlebensfähig sind. Durch die flächige Ausdehnung der mageren Wald- und Heidelandschaften auf Standorten stellt das Gebiet eine bedeutende Fläche des bayernweiten Trockenbiotopverbundes dar und trägt wesentlich zum Erhalt und zur Entwicklung stabiler Populationen dieser empfindlichen Lebensgemeinschaft bei. Das Vorkommen von großflächigen Binnenland-Sandrasen ist im Landkreis Schwandorf einzigartig und unterstreicht die hohe Schutzwürdigkeit dieses Gebiets, das es zu erhalten gilt.