Vogelfreistätte Großer Rußweiher

Karte: Vogelfreistätte Großer Rußweiher

Größe: 140 ha
NSG-Nr.: 300.17

Das Naturschutzgebiet ist ein Teil der Weiherplatte im Oberpfälzer Hügelland und umfasst neben dem Großen Rußweiher den Paulusweiher und die Rußlohe. Im 15. Jahrhundert wurde die Teichkette von Mönchen des nahe gelegenen Prämonstratenserkloster Speinshart angelegt. Auch heute werden die Weiher noch teichwirtschaftlich genutzt um die Struktur der Weiher zu erhalten. Zusammen mit dem Naturschutzgebiet „Eschenbacher Weihergebiet“ bildet der Bereich einen Lebensraum für viele wassergebundenen Amphibien und Vogelarten. Aufgrund der Ausweisung als Vogelfreistätte ist die Jagd auf Vögel hier nicht erlaubt. Besonders bekannt ist das Gebiet für seine Lachmöwenkolonie.

Begehbarkeit: Auf markierten Wegen kann der Große Rußweiher umrundet werden. Von den dortigen Aussichtskanzeln ist ein ungestörter Blick auf die Vogelwelt möglich. Der Geopark Bayern-Böhmen bietet außerdem Führungen mit Informationen zum Gebiet und ihren Bewohnern an.