Luftfahrzeuge von Ausbildungseinrichtungen; Anmeldung und Abmeldung

Zugelassene Ausbildungseinrichtungen müssen der zuständigen Behörde ein Verzeichnis der für die Ausbildung betriebenen Luftfahrzeuge vorlegen. Bei Aufnahme von weiteren Luftfahrzeugen in die Ausbildungsflotte ist dem Luftamt gegenüber eine entsprechende Erklärung abzugeben.

Beschreibung

Wenn eine zugelassene Ausbildungseinrichtung (ATO) "neue" oder zusätzliche Luftfahrzeuge im Rahmen der Ausbildung einsetzen möchte, sind diese der zuständigen Behörde gegenüber näher zu bezeichnen. Sie werden in das Verzeichnis der für die Ausbildung betriebenen Luftfahrzeuge (Anlage 3 zum ATO-Zeugnis) aufgenommen.

Die notwendigen Angaben und im Falle der Anmeldung vorzulegenden Unterlagen ergeben sich aus dem Formblatt unter "Formulare".

Wenn ein Luftfahrzeug nicht mehr im Rahmen der Ausbildung eingesetzt wird, muss es abgemeldet werden. Es wird dann aus der Anlage 3 zum ATO-Zeugnis gelöscht.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 25 - Luftamt Nordbayern

    Ansprechpartner
    Flugschulen,
    Telefon +49 (0)911 52700-45
    Fax +49 (0)911 364446-
    E-Mail

    Hausanschrift
    Flughafenstr. 118
    90411 Nürnberg
    Postanschrift
    Flughafenstr. 118
    90411 Nürnberg
    Telefon +49 (0)911 52700-0
    Fax +49 (0)911 364446

Verfahrensablauf

Das Formular ist zusammen mit den dort genannten Unterlagen bei dem zuständigen Luftamt einzureichen.

Besondere Hinweise

"Neue" Luftfahrzeuge dürfen erst dann zur Ausbildung verwendet werden, wenn das Luftamt diese in die Anlage 3 zum ATO-Zeugnis aufgenommen hat.

Erforderliche Unterlagen

  • Die einzureichenden Unterlagen ergeben sich aus dem Antragsformular unter "Formulare".

Formulare

  • Aufnahme eines Luftfahrzeugs

Kosten

80,00 EUR

Rechtsgrundlagen

  • Anhang VII ORA.ATO.105 a) Nr. 1 Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 der Kommission zur Festlegung technischer Vorschriften und von Verwaltungsverfahren in Bezug auf das fliegende Personal in der Zivilluftfahrt

Stand: 16.06.2020
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (siehe BayernPortal)