Startseite / Soziales, Ingeration /
Schuldner- und Insolvenzberatung

Erfahrungsgemäß werden die besten Erfolge bei Überschuldung bei einer frühen Inanspruchnahme des Hilfeangebotes erzielt.

Schuldnerberatung

Schuldnerberatung ist eine Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte. Sie erledigen diese Aufgabe zum Teil durch eigene kommunale Schuldnerberatungsstellen, in großem Umfang über die Beratungsstellen der Träger der freien Wohlfahrtsverbände (Caritas, Diakonisches Werk, Arbeiterwohlfahrt, Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband).

Die Schuldnerberatung kann keine finanzielle Unterstützung zur Tilgung der Schulden leisten. Sie versteht sich als ganzheitliche persönliche Hilfe. Gemäß den wirtschaftlichen und persönlichen Voraussetzungen der Betroffenen wird gemeinsam ein individueller Lösungsansatz gesucht.

Auskunft über die in Ihrer näheren Umgebung vorgehaltenen Schuldnerberatungsstellen können Sie bei der zuständigen Sozialhilfeverwaltung (Sozialamt) erhalten.

Insolvenzberatung

Nach der neuen Insolvenzordnung können nun auch Privatpersonen -wie bisher schon juristische Personen- Antrag auf ein gerichtliches Entschuldungsverfahren stellen. Zunächst muss mit Hilfe einer anerkannten Insolvenzberatungsstelle eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern versucht werden.

Insolvenzberatung bieten nach § 305 der Insolvenzordnung anerkannte Insolvenzberatungsstellen (Verzeichnis siehe unter www.stmas.bayern.de/schuldnerberatung/index.php), Rechtsanwälte und weitere rechtsberatende Berufe an.

Stand: März 2010
 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]