Startseite / Schule und Bildung /
Pflegebonus, Zuwendungen für private Berufsfachschulen, Fachschulen und Fachakademien

Empfängerkreis

Träger

  • privater Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe bzw.
  • privater Berufsfachschulen für Kinderpflege,
  • privater Fachakademien für Sozialpädagogik und
  • privater Fachschulen für Heilerziehungspflege bzw. Heilerziehungspflegehilfe
  • private Berufsfachschulen für Sozialpflege

Förderziel

Der Freistaat will eine möglichst große Zahl junger Menschen dazu motivieren, sich angesichts der gesellschaftlichen und demografischen Entwicklung für die besonders relevanten Berufe

  • Altenpfleger/in, Altenpflegerhelfer/in,
  • Erzieher/in, Kinderpfleger/in,
  • Heilerziehungspfleger/in, Heilerziehungspflegerhelfer/in
  • Sozialbetreuer/-in und Pflegefachhelfer/-in
zu entscheiden. Die Schüler sollen dafür kein Schulgeld bezahlen müssen.

Voraussetzungen

Die Förderung wird den Schulträgern auf Antrag im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel gewährt.

Die Schulträger müssen im Antrag ausdrücklich und jährlich neu erklären, dass sie vom Schüler direkt kein Schulgeld erheben.

Davon unberührt bleibt der Schulgeldersatz (Art. 47 BaySchFG) Dieses Schulgeld wird nicht direkt von den Schülern entrichtet, sondern gleich zwischen Schulträger und dem Landesamt für Schulen/Gunzenhausen abgerechnet.
Die aktuelle Schulgeldersatzhöhe finden Sie unter
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BaySchFG-47.

Höhe der Förderung

Die Förderhöhe für staatlich genehmigte und staatlich anerkannte Schulen richtet sich nach der jeweils gültigen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.
Die aktuelle Bekanntmachungen für den Pflegebonus finden Sie unter, BayMBl. 2019 Nr. 238 vom 26.06.2019, geändert mit Bekanntmachung vom BayMBl. 2019 Nr. 367 vom 18.09.2019.

Die Höhe variiert je nach Ausbildungsrichtung, Klassenmodell (z. B. Voll- oder Teilzeit) und Klassenstärke zwischen 12.000 und 52.500 €/jährlich/je Klasse und ist in der Bekanntmachung umfangreich erläutert.

Die Schulen erhalten für das Schuljahr einen Klassenzuschuss ab 6 Schülern. Maßgebend sind seit 16.02.2019 die Klassenstärken am Stichtag der Amtlichen Schuldaten für die beruflichen Schulen (20. Oktober). Die Vorlage von Schülerlisten ist nicht mehr erforderlich.

Schulträger einer lediglich staatlich genehmigten Schule erhalten grundsätzlich seit 16.02.2019 100 % des Zuschusses für staatlich anerkannte Berufsfachschulen/Fachschulen/Fachakademien.

Staatlich anerkannte Berufsfachschulen für Altenpflege/-hilfe erhalten darüber hinaus für den Personalaufwand zusätzlich einen schulbezogenen Sockelbetrag in Höhe von jährlich 21 % des Lehrpersonalaufwands.
Genehmigte Berufsfachschulen für Altenpflege/-hilfe erhalten grundsätzlich 13,65 % des Lehrpersonalaufwandes.

Antragsfrist

Die Antragsfrist beginnt am 21.10. und endet am 10.11.

Antrag

Durch den Schulträger bei der Regierung der Oberpfalz


Hinweis:
Ab dem SJ 2020/2021 wird voraussichtlich für neu zu bildende Klassen für Pflegefachkräfte (beinhaltet Altenpflege), die Förderung nicht mehr durch die Regierung der Oberpfalz, sondern durch die Pflegeausbildungsfonds Bayern GmbH erfolgen. Pflegebonus kann dann nur noch für bereits bestehende Altenpflegeklassen beantragt werden.


Stand: Oktober 2019

Ansprechpartner

Allgemein

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]