Startseite / Umwelt, Natur
Schlackenberg Sulzbach-Rosenberg

Sanierung und Rekultivierung der Deponie

Luftaufnahme Schlackenberg und Maxhütte-Gelände Bild 1
Bild 1: Luftaufnahme Schlackenberg und Maxhütte-Gelände
Luftaufnahme Schlackenberg  Bild 2
Bild 2: Luftaufnahme Schlackenberg
Luftaufnahme Schlackenberg Bild 3
Bild 3: Luftaufnahme Schlackenberg
Schlammteiche mit Pumpbrunnen
Bild 4: Schlammteiche mit Pumpbrunnen
Infozentrum Eingangsbereich
Bild 5: Infozentrum Eingangsbereich
Infozentrum Aussichtspunkt
Bild 6: Infozentrum Aussichtspunkt
Panoramablick
Bild 7: Panoramablick
Ausstellung zur Sanierung des Schlackeberges im Infozentrum Aussichtspunkt
Bild 8: Ausstellung zur Sanierung des Schlackeberges im Infozentrum Aussichtspunkt

In Sulzbach-Rosenberg wurde, seit die Maxhütte im Jahr 1863 hier gegründet worden war, ein bedeutendes Kapitel deutscher Industriegeschichte geschrieben. Grundlage waren die reichen Eisenerzvorkommen, die durch ihren hohen Eisengehalt zu den wertvollsten in Deutschland zählten.
Dies war schon im 14. Jahrhundert bekannt. Daher wird die Oberpfalz auch als "Ruhrgebiet des Mittelalters" bezeichnet.

Von 1893 bis zum Betriebsende der Maxhütte wurden die Produktionsrückstände auf den sogenannten "Schlackenberg" transportiert und dort abgelagert. Anfangs geschah dies über ein Schmalspurgleissystem, später durch speziell dafür ausgerüstete LKWs.

Im Jahr 1965 erreichte die Maxhütte mit 9371 Mitarbeitern ihren höchsten Personalstand, musste aber dann aufgrund der nicht mehr zu bewältigenden schlechten wirtschaftlichen Situation am 24. September 2002 die Produktion einstellen.

Nach dem Aus für die Maxhütte übernahm der Freistaat Bayern die rechtliche und fachliche Verantwortung für den Schlackenberg. Stellvertretend führte die Regierung der Oberpfalz von 2005 bis 2012 die dringend notwendige Sanierung der ehemaligen Reststoffdeponie der Maxhütte durch. Erforderlich wurde dies wegen der vor Ort zu beobachtenden Staubverwehungen, den durch die Deponie hervorgerufenen Grundwasserbelastungen im nahen Umfeld, den ölhaltigen Schlammteichen sowie den in einigen Deponiebereichen offensichtlichen Standsicherheitsproblemen.

Hauptpunkte der Sanierung waren die Modellierung der Oberfläche als Voraussetzung für die sich daran anschließende Oberflächenabdichtung sowie die Errichtung einer Brunnengalerie auf den im Südbereich der Deponie vorhandenen Schlammteichen, um aus diesen die dort anzutreffenden Öl-/Wassergemische abpumpen zu können.

Die Sanierung der Deponie Schlackenberg wurde durch die Regierung der Oberpfalz mittels der eigens eingerichteten, vor Ort angesiedelten "Baudienststelle Schlackenberg" abgewickelt. Mit dem vorläufigen Abschluss der Sanierungsmaßnahmen konnte diese zum 31.08.2013 aufgelöst werden. Die nunmehr noch anstehenden Aufgaben im Rahmen der Stilllegungsphase wie etwa die Weiterführung des Pumpbetriebs auf den Schlammteichen oder auch der damit verbundene Betrieb einer Sickerwasserbehandlungsanlage werden von der Regierung der Oberpfalz - Sachgebiet Technischer Umweltschutz - durchgeführt.

Aus dem Schlackenberg ist nunmehr ein grüner Hügel mit sanften Neigungen und drei markanten Erhebungen geworden.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei der Modellierung der Deponieoberfläche auf eine unter verschiedenen Gesichtspunkten verträgliche Einbindung des Schlackenberges in die Umgebung, speziell in das Stadtbild von Sulzbach-Rosenberg, gelegt.

Ferner war es der Regierung der Oberpfalz auch ein Anliegen, unter dem Schlagwort "sanfte touristische Nutzung" der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit zu eröffnen, die Deponie zu besichtigen und sie in den dort geschaffenen Infozentren über die Geschichte der Maxhütte und auch die Sanierung des Schlackenberges zu informieren. Das 32 ha große Gelände ist mit ca. 4 km geschotterten Wegen gut erschlossen.

Das "Info-Zentrum Aussichtspunkt" direkt unterhalb des Gipfels bietet neben einem überwältigenden Rundumblick für den Besucher auch eine Dauerausstellung mit sehr anschaulichen Informationen über die Geschichte und die Sanierung des Schlackenberges.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen zur Geschichte der Maxhütte und der Sanierung des Schlackenberges verweisen wir auf die

Stand 27.10.2014

Abbildungsnachweis:

Die obigen Abbildungen wurden erstellt von:

  1. Stadtmuseum Sulzbach-Rosen-berg;
  2. Elisabeth Vogl;
  3. Verlag Nürnberg Luftbild;
  4. Josef Starkl rgk raum-gestaltung-konzepte
  5. Regierung der Oberpfalz
Filmrechte: Regierung der Oberpfalz

nach oben

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]