Startseite / Soziales, Integration /
Integration in der Oberpfalz

Allgemeines

Die Integration der dauerhaft und rechtmäßig bei uns lebenden Spätaussiedler, jüdischen Emigranten und ausländischen Mitbürgern ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Bayerische Staatsregierung hat deswegen Leitlinien zur Integration entwickelt. Die Devise "Integration im Dialog" soll verdeutlichen, dass nur das gemeinsame Bemühen aller Beteiligten zum Erfolg führen kann.

Das Gelingen von Integration hängt entscheidend davon ab, dass die Menschen mit Migrationshintergrund die Integrationsangebote annehmen und sich selbst in die Gesellschaft einbringen.

Gelungene Integration ist für alle Beteiligten ein Gewinn. Für die Menschen mit Migrationshintergrund genauso wie für die einheimische Bevölkerung und damit für die gesamte Gesellschaft - Integration lohnt sich!

Chancen und Möglichkeiten erfolgreicher Integration sollen konkret aufgezeigt und Modellprojekte mit beispielhaftem Charakter bekannt gemacht werden.

Das Oberpfälzer Integrationsforum will zum Nachdenken über Anspruch und Wirklichkeit der Integrationsbemühungen anregen und zur Verstärkung eines produktiven Dialogs zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Kulturen auffordern.

Leitsätze

Integration

  • bedeutet gleichberechtigte Teilhabe am sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland.
  • ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.
  • bedeutet Übernahme von Verantwortung für das Gelingen der Integration.
  • ist ein gegenseitiger Prozess.
  • verlangt den Erwerb der deutschen Sprache.
  • erfordert die Bereitschaft der Zuwanderer, sich auf das Leben in einer mitteleuropäischen Gesellschaft einzulassen.
  • braucht als gesamtgesellschaftliche Aufgabe Hilfestellung.
  • benötigt die Akzeptanz der einheimischen Bevölkerung.

Ziele

Dialog heißt

  • aufeinander zugehen,
  • miteinander reden,
  • dem anderen zuhören,
  • dem anderen Verständnis entgegenbringen,
  • sich gegenseitig helfen,
  • Gemeinsamkeiten pflegen,
  • Unterschiede verstehen.

Integration bedeutet

gleichberechtigte Teilhabe am sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland.

Ziele des Integrationsforums

  • Das Interesse der Öffentlichkeit soll geweckt werden.
  • Die Gesellschaft soll für das Thema Integration sensibilisiert werden.
  • Ehrenamtliches Engagement soll initiiert, verstärkt und hervorgehoben werden.
  • Zuwanderer sollen ermutigt werden, sich um Integration zu bemühen.

Angebote

Die Regierung der Oberpfalz will Vermittler und Ansprechpartner sein für Initiativen vor Ort. Hier eine Auswahl der wichtigsten Integrationsangebote

Integrationspreis 2018

Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Juni 2018 an die Regierung der Oberpfalz

Um das Bewusstsein für Integration zu wecken, lobt die Regierung der Oberpfalz für den Regierungsbezirk auch in diesem Jahr wieder den Integrationspreis aus. Der Integrationspreis würdigt neben der Verbesserung der Bildungssituation als zentralem Anliegen auch das Bewusstsein für Integration zu wecken und den Partizipationsprozess vor allem auch auf der örtlichen Ebene zu unterstützen.

Aktivitäten, die die Integration nachhaltig und erfolgreich unterstützen, sollen als Anerkennung mit Preisen bedacht werden, für die in unserem Regierungsbezirk insgesamt 5.000,00 Euro vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zur Verfügung stehen.

Da uns die einzelnen Aktivitäten vor Ort nicht bekannt sind, bitten wir Sie, uns entweder entsprechende Projekte mit einer Beschreibung der Aktivitäten direkt zu melden oder Ihnen bekannte Personen, Vereine, Organisationen von der Auslobung der Preise zu verständigen, um entsprechende Unterlagen an uns zu senden.

Ihre Bewerbungsunterlagen (formloses Anschreiben, kurze Beschreibung der Aktivitäten, evtl. Presseberichte u. ä.) richten Sie bitte bis spätestens 15. Juni 2018 an die Regierung der Oberpfalz, Bereich 1 - Sachgebiet 14, 93039 Regensburg.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen zu Ihrem Engagement.

Kontakt: Peter Rauh, Telefon: 0941 5680-1629

Näheres zur Bayerischen Integrationspolitik finden Sie im Internet unter www.stmas.bayern.de/integration/index.php.

Weitere Informationen

Ansprechpartner bei der Regierung

Stadt und Landkreis Regensburg, Landkreise Cham und Schwandorf

Stadt Amberg und Landkreis Neumarkt i.d.OPf., Stadt Weiden i.d.OPf., Landkreise Tirschenreuth, Amberg-Sulzbach und Neustadt a.d.Waldnaab


Zuständiges Sachgebiet:
Sachgebiet 14: Flüchtlingsbetreuung, Integration

Angelegenheiten der Asylbewerber und Flüchtlinge.
Kontakt:

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]