Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 058: 09.02.2007 
US-Stationierungsprogramm EB-G: Baubetrieb läuft auf Hochtouren

Fünf Jahre nach Planungsbeginn Ende 2001 hat das rund 650 Mio. $ (-Steuergelder der Vereinigten Staaten-) umfassende Großbauvorhaben "Efficient Basing-Grafenwoehr" (EB-G) der US-Armee Europa nun die Hochphase der Bautätigkeit erreicht. Auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes arbeiten derzeit mehrere hundert Handwerker auf über 20 Baustellen mit Hochdruck daran, dass die Unterkunftsgebäude, Versorgungs- und Infrastruktureinrichtungen für die neu in die Oberpfalz kommenden US-Soldaten rechtzeitig fertig gestellt werden.

Abgewickelt wird das Großprojekt von der Baudienststelle Grafenwöhr der Regierung der Oberpfalz in enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern auf US-Seite. 3 Jahre nach Anrollen der ersten Bagger sind bereits 83 % des Gesamtprojektes, das über 70 Einzelmaßnahmen umfasst, im Bau oder schon fertig gestellt.

"Der Zeitdruck ist enorm, doch die erste Feuerprobe haben wir bestanden", so der Leiter der Baudienststelle Grafenwöhr, Klaus Gerstendorff, mit Blick auf den Einzug der ersten Truppenteile im Herbst 2006. Die kommenden Einzugstermine im Herbst 2007 und Herbst 2008 stellen weitere Meilensteine im Rahmenterminplan dar, die es pünktlich zu erreichen gilt. Bis auf wenige Einzelmaßnahmen soll das Projekt EB-G bis Ende 2009 baulich abgeschlossen sein.

129,3 Mio. Euro betrugen die Bauausgaben der Baudienststelle Grafenwöhr allein im Jahr 2006. Die Aufwendungen für die Honorare an freiberuflich tätige Architekten, Ingenieure und Fachgutachter beliefen sich auf 11,4 Mio. Euro.

Seit Beginn des Großprojektes wurden einschließlich Baunebenkosten rund 322,7 Mio. Euro in den Standort Grafenwöhr investiert (alle Angaben inklusive fiktiver MwSt). 63,5 % der Bauaufträge gingen an Firmen bzw. Generalunternehmen mit Sitz in der Oberpfalz.

Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt der Bautätigkeit bei den Soldatenunterkunftsgebäuden rund um den Heidweiher. Hier erhalten die nicht verheirateten Soldaten in Einzelzimmern und kleinen Appartements ein neues Zuhause. Im Jahr 2006 konnten vier neue Gebäude fertig gestellt und übergeben werden ? jedes 3 Stockwerke hoch mit ausgebautem Dach. Der Stückpreis eines solchen rund 100 m langen Gebäudes liegt bei ca. 10 Mio. Euro. Neben diesen so genannten "New Barracks" wurden auch drei grundlegend umgebaute und sanierte Truppenunterkünfte an die US-Armee übergeben.

Ebenfalls im Jahr 2006 konnten herausragende Einzelprojekte fertiggestellt werden wie z.B. die umgebaute und erweiterte zentrale Soldatenkantine, die das gesamte Lager mit 1.800 Essen in drei Schichten versorgen wird. Die Kosten dieser Einrichtung liegen bei ca. 8 Mio. Euro. Einziehen kann gegenwärtig der Nutzer auch in die zwei frisch umgebauten und renovierten Hauptquartiere des Gemeinsamen Multinationalen Trainingskommandos und der US-Garnison Grafenwoehr, mit Baukosten von rd. 9 Mio. und 3 Mio. Euro.

Am größten Einkaufszentrum der US-Armee in Europa wird weiterhin mit Hochdruck gearbeitet. Es soll im Herbst 2007 in Betrieb gehen.

Auf dem nahegelegenen Netzaberg betreut die Baudienststelle Grafenwöhr im Auftrag der Stadt Eschenbach die Haupterschließungsarbeiten für die zivile US-Wohnsiedlung mit Trinkwasserversorgung, Abwasser- und Oberflächenwasserentsorgung sowie den Haupterschließungsstraßen. Alle Arbeiten laufen nach Terminplan. Anfang Dezember 2006 konnte das neue Brückenbauwerk, das die Zufahrtsstraße zum Netzaberg an die Staatsstraße 2168 anbinden wird, für den Durchgangsverkehr frei gegeben werden. Im Zentralbereich der US-Wohnsiedlung Netzaberg, der im Gegensatz zu den Wohnbauflächen nach wie vor zum Übungsplatz gehören wird, gehen die Bauarbeiten an der künftigen Grund- und Mittelschule weiter. Mitte 2006 sind hier zwei weitere Baustellen, eine Kindertagesstätte und ein Jugendzentrum mit Kosten von rd. 8 Mio. bzw. 6 Mio. Euro, hinzugekommen.

Im Jahr 2007 wird der Arbeitsschwerpunkt der Baudienststelle Grafenwöhr darin bestehen, die Erschließungsanlagen und zentralen Einrichtungen für die US-Wohnsiedlung auf dem Netzaberg weitgehend fertig zu stellen und auf dem Übungsplatz weitere Unterkunftsgebäude, technische Wartungseinrichtungen und Kompanieeinsatzgebäude termingerecht an die US-Armee zu übergeben.

Ergänzende Informationen zum Gesamtbauprogramm Efficient Basing-Grafenwoehr und zur Logistik der Baudienststelle Grafenwöhr finden Sie hier.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]