Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 102: 24.09.2018 
Karl Stock ist neuer Leiter des Staatlichen Bauamts Regensburg - Peter Thumann feierlich verabschiedet

Norbert Biller folgt auf Alexander Bonfig als Leiter des Bereichs Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg

Regensburg. Beim feierlichen Amtswechsel im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz verabschiedeten Staatssekretär Josef Zellmeier und Regierungsvizepräsident Christoph Reichert den früheren Leiter des Staatlichen Bauamts Regensburg, Peter Thumann, der seit 1. Juli 2018 die Leitung des Bereichs 3 „Planung und Bau“ an der Regierung der Oberpfalz übernommen hat. Ebenfalls verabschiedet wurde Alexander Bonfig, ehemaliger Bereichsleiter Straßenbau des Staatlichen Bauamts, der seit April 2018 als Büroleiter des Amtschefs des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr tätig ist. Staatssekretär Zellmeier und Regierungsvizepräsident Reichert bedankten sich ganz herzlich bei Peter Thumann und Alexander Bonfig für ihr Engagement und ihren Einsatz für das Staatliche Bauamt Regensburg und wünschten ihnen viel Erfolg in den neuen Funktionen.

Als neuer Leiter des Staatlichen Bauamts Regensburg wurde Karl Stock von Staatssekretär Zellmeiner in sein Amt eingeführt. Ebenso Norbert Biller, der seit 1. Juni 2018 die Aufgabe des Leiters des Bereichs Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg übernommen hat. Staatssekretär Zellmeier und Regierungsvizepräsident Reichert wünschten beiden einen guten Einstieg, viel Freude und eine glückliche Hand bei ihren neuen Tätigkeiten.

Zum Festakt waren auch Bezirkstagspräsident Franz Löffler und der Personalratsvorsitzende des Staatlichen Bauamts Regensburg, Josef Pritscher, gekommen, die beide ein Grußwort sprachen. Daneben nahmen zahlreiche Ehrengäste, darunter Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Landräte und Bürgermeister sowie Vertreter von Behörden, Hochschulen, Kirchen, Polizei und der Bauindustrie an der Amtseinführung teil.

Informationen zu den Personen:

Karl Stock , neuer Leiter des Staatlichen Bauamts:

Karl Stock (geb. 1964 in Regensburg) studierte Architektur an der Technischen Hochschule München und absolvierte anschließend die Ausbildung für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst im damaligen Landbauamt Amberg. Nach Abschluss der Großen Staatsprüfung waren er ab 1993 Abteilungsleiter im Land- und Universitätsbauamt Freising. Ein Jahr später wechselten Stock als Abteilungsleiter zum Universitätsbauamt Regensburg. Nach einer weiteren Station als Referent in der ehemaligen Obersten Baubehörde übernahm er 2009 die Leitung des Bereichs Hochschulbau im Staatlichen Bauamt Regensburg. 2016 gingen Stock als Leiter des Sachgebietes Hochbau an die Regierung von Oberfranken, wo er auch den Aufbau der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken in Bamberg betreute. Im November 2017 übernahm Stock die Leitung des Sachgebiets „Allgemeine Angelegenheiten der Abteilung Hochbau“ in der Obersten Baubehörde.

Peter Thumann, ehemaliger Leiter des Staatlichen Bauamts:

(Dezember 2016 – Juni 2018)

Seine Amtszeit war bestimmt durch einen ausgeprägten Investitionshochlauf in allen drei Bereichen – Hochbau, Hochschulbau und Straßenbau mit zahlreichen Großprojekten. Eine besondere Herausforderung stellte im Landesbereich der Neubau des Museums der Bayerischen Geschichte dar. Im Bundesbereich lag der Schwerpunkt auf dem Ausbau der Nordgaukaserne Cham für den Umzug der Panzerbrigade 12 aus Amberg. In seiner neuen Funktion als Bereichsleiter 3 „Planung und Bau“ an der Regierung der Oberpfalz ist Thumann nun für die Themenbereiche Hochbau, Straßenbau, Städtebau und Wohnungswesen in der Oberpfalz zuständig – einschließlich der im Zusammenhang mit der Planung und dem Bau von Gebäuden und Straßen stehenden Rechtsfragen. Auch die allgemeine Behördenaufsicht über die nachgeordneten Staatlichen Baumämter Regensburg und Amberg-Sulzbach ist bei ihm angesiedelt.

Norbert Biller, neuer Leiter des Bereichs Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg:

Norbert Biller (geb. 1957 in Sulzbach-Rosenberg) studierte im Rahmen seiner Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr Bauingenieurwesen an der Universität der Bundeswehr in München. Nach seiner Bundeswehrzeit trat er 1992 als Referendar in die Bauverwaltung ein. Er arbeitete unter anderem als Sachgebietsleiter bei der Dienststelle Regensburg der Autobahndirektion Südbayern. Mitte 2001 wechselte er an die Oberste Baubehörde und war als Referent zuständig für Straßenbautechnik und bautechnische Umweltfragen. Im Juni 2004 übernahm Biller als kommissarischer Leiter das Straßenbauamt Aschaffenburg. Am 1.Januar 2006 schließlich wurde Biller zum Behördenleiter des neuen Staatlichen Bauamts Aschaffenburg bestellt. Er hat wichtige Großprojekte der Region, wie den Ausbau der B469 und B26 oder den Neubau der Mainbrücke Kleinwallstadt, planerisch angestoßen und vorangebracht.

Alexander Bonfig, ehemaliger Bereichsleiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt:

(November 2015 - April 2018)

Unter seiner Leitung des Bereichs Straßenbau sind im Bundesfernstraßenbau Großprojekte mit einem Gesamtfinanzvolumen von über 100 Mio. Euro realisiert worden. Von herausragender Bedeutung waren der Neubau der Ortsumfahrung Neubäu an der B85, der vierstreifige Ausbau der B 85 zwischen Altenkreith und Wetterfeld sowie der Neubau der Ortsumfahrung Mühlhausen an der B299 mit 5,4 km Länge. Viel Eigeninitiative und Herzblut hat Bonfig vor allem in die Planungsschwerpunkte im Raum Regensburg bei den B16 Projekten - Anbindung Osttangente und 3-streifiger Ausbau bei Wenzenbach - und im Landkreis Cham mit dem 4-streifiger Ausbau der B 20 bei Traitsching gesteckt. Auch der Ausbau der B15 nördlich Zeitlarn gehörte zu seinen Projekten.

Seit April 2018 ist Bonfig als Büroleiter des Amtschefs des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr tätig.

Anlage: Gruppenbild

Bildunterschrift: Regierungsvizepräsident Christoph Reichert, Norbert Biller, Alexander Bonfig, Staatssekretär Zellmeier, Karl Stock, Peter Thumann, Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler (v.l.) (Foto: Stühlinger/Regierung der Oberpfalz)

Informationen zum Staatlichen Bauamt Regensburg:

Im Staatlichen Bauamt Regensburg arbeiten insgesamt ca. 440 Beschäftigte, einschließlich der fünf Straßenmeistereien, einem Gerätehof und der Staatlichen Dombauhütte. Das Amt betreut in den Landkreisen Regensburg, Neumarkt und Cham, sowie in der Stadt Regensburg sämtliche Hochbaumaßnahmen des Landes und des Bundes, sowie Baumaßnahmen für die US-Streitkräfte auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels.

Im Bereich Straßenbau plant, baut und betreut es alle Bundes- und Staatsstraßen innerhalb des Amtsbezirks.

Das Staatliche Bauamt Regensburg leistet auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Infrastruktur und damit zur gedeihlichen Entwicklung der Region. Zugleich ist es mit ca. 180 Mio. Jahresumsatz ein bedeutender Auftraggeber.

Weitere Informationen unter

http://www.stbar.bayern.de

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]