Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 053: 17.05.2017 
Geocaching-Parcours für Schulen am Schlackenberg eröffnet

Ab sofort ist die digitale Schnitzeljagd quer über die ehemalige Reststoffdeponie der Maxhütte möglich

Sulzbach-Rosenberg. Schnitzeljagd modern und digital: Der Regierungspräsident der Oberpfalz, Axel Bartelt, und Ministerialrat Otto Bischlager, Referatsleiter am Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, eröffneten jetzt einen Geocaching-Parcours für Schulen auf dem Schlackenberg.

Von 2005 bis 2013 wurde die ehemalige Reststoffdeponie bei Sulzbach-Rosenberg für ca. 57 Millionen Euro aufwendig saniert und mit dem Ziel der sanften touristischen Nutzung in einen Naherholungsraum umgewandelt. Ein Erfolgskonzept. Der sanfte Grüne Hügel mit dem rund vier Kilometer langen Lehrpfad und seiner großartigen Aussicht ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Mittlerweile haben bereits mehrere tausend Besucher den Schlackenberg besichtigt. Mit dem neuen Geocaching-Parcours soll das einzigartige Projekt nun auch Kindern und Jugendlichen näher gebracht werden. „Insbesondere Schulklassen bieten wir die Möglichkeit, sich intensiv mit verschiedenen Themenbereichen rund um den Schlackenberg zu beschäftigen. Schülerinnen und Schüler können sich auf anschauliche, spannende und spielerische Weise mit den geschichtlichen, industriellen und naturkundlichen Gegebenheiten ihrer Heimat auseinandersetzen“, betonte Regierungspräsident Axel Bartelt.

Für alle Schularten und Altersklassen

Entwickelt wurde das Projekt Geocaching für Schulen als Weiterentwicklung der sanften touristischen Nutzung an der Regierung der Oberpfalz in enger Zusammenarbeit der Sachgebiete Technischer Umweltschutz (Bereich Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz) sowie Erziehung, Unterricht und Qualitätssicherung an Grund- und Mittelschulen (Bereich Schulen). Das Thema „Maxhütte und Deponie Schlackenberg“ wurde vom Regierungsarbeitskreis der Umweltfachberater an Grund- und Mittelschulen didaktisch so aufbereitet, dass ein passgenaues Konzept für Schülerinnen und Schüler aller Schularten angeboten werden kann. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, dass das Konzept individuell für jede Altersstufe angepasst werden kann, um den Parcours für möglichst viele Klassen attraktiv zu gestalten.

Zehn „Verstecke“ müssen gefunden werden

Der neue Parcours umfasst zehn Geocaching-Stationen, die unter bestimmten GPS-Koordinaten auf dem Gelände des Schlackenbergs versteckt sind. Um die Verstecke, die sogenannten „Caches“, zu finden, stehen den Schülerinnen und Schülern vor Ort GPS-Geräte zur Verfügung. Bei jeder der zehn Stationen müssen Aufgaben mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad und zu unterschiedlichen Themengebieten – zum Beispiel zu der Geschichte der Maxhütte oder der neu entstandenen Flora und Fauna am Schlackenberg – gelöst werden. Sind alle Aufgaben richtig gelöst, erwartet am Ende jeden „Cacher“ eine kleine Belohnung.

Anlage: Bild

Bildunterschrift: Eröffneten den Geocaching-Parcours am Schlackenberg: Regierungspräsident Axel Bartelt (Mi.), Ministerialrat Otto Bischlager vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4.v.li.), der stellvertretende Landrat Franz Birkl (6.v.re.), Thomas Unger, Leitender Regierungsschuldirektor an der Regierung der Oberpfalz (3.v.li.) und Uwe Eger, Sachgebiet Technischer Umweltschutz/Projektteam Schlackenberg (2.v.li.) mit Schülerinnen und Schülern der Krötensee-Mittelschule aus Sulzbach-Rosenberg. Foto: Regierung der Oberpfalz

Anlage: Bild

Bildunterschrift: Am Ende der digitalen Schatzsuche wartete auf die Schülerinnen und Schüler eine kleine Überraschung. Foto: Regierung der Oberpfalz

Ansprechpartner für Schulen und weiterführende Informationen

Ansprechpartner:

Herr Eger, Sachgebiet Technischer Umweltschutz

Tel.: 0941/5680-1839

Frau Kunz, Sachgebiet Grund- und Mittelschulen, Erziehung/Unterricht/Qualitätssicherung

Tel.: 0941/5680-1590

Allgemeine Besichtigungstermine für den Schlackenberg

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]