Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 023: 21.03.2017 
25 Millionen Euro zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2017 für die Oberpfalz

Regensburg. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hat für neue Straßenbauförderungen in der Oberpfalz 2017 ein Kontingent von 25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit kann auch die gegenüber dem Durchschnitt der Vorjahre angestiegene Nachfrage an Förderungen abgedeckt werden. Die Mittel werden aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt zur Verfügung gestellt.

Gemäß Art. 2 des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes unterstützt der Freistaat Bayern den Bau und Ausbau verkehrswichtiger Straßen in der Baulast der Landkreise, Städte und Gemeinden. Voraussetzung für die Förderung ist, dass mit dem Ausbau die Verkehrsverhältnisse auf den betreffenden Strecken verbessert werden.

„Erfreulicherweise ist das Förderprogramm aus dem Bayerischen Staatshaushalt auch 2017 gut mit Mitteln ausgestattet, so dass in der Oberpfalz derzeit alle Baumaßnahmen, die baureif werden auch gefördert werden können“, erklärt Regierungspräsident Axel Bartelt. Die Fördersätze liegen derzeit effektiv bei ca. 55 bis 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Regierung der Oberpfalz liegen aktuell 62 neu eingereichte Zuwendungsanträge vor.

Die Anträge betreffen zum Beispiel:

• den Ausbau der Kreisstraße AS 1 zwischen Götzendorf und Ammerthal durch den Landkreis Amberg-Sulzbach mit Gesamtkosten von rund 2,4 Millionen Euro

• den Ausbau der Kreisstraße CHA 33 in der Ortsdurchfahrt Rötz durch den Landkreis Cham mit Gesamtkosten von rd. 0,9 Millionen Euro

• den Ausbau der Pirker Straße in Trebsau durch die Gemeinde Bechtsrieth (im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab) mit Gesamtkosten von rund 1,2 Millionen Euro

• den Neubau der Verbindungsspange der Kreisstraße NM 19 zur zukünftigen Ortsumgehung Mühlhausen durch den Landkreis Neumarkt mit Gesamtkosten von rund 3,9 Millionen Euro

• den Ausbau der Kreisstraße R 4 zwischen Seedorf und der Staatsstraße St 2143 durch den Landkreis Regensburg mit Gesamtkosten von rund 0,9 Millionen Euro

• den Ausbau der Kreisstraße SAD 47 zwischen Kulz und Winklarn durch den Landkreis Schwandorf mit Gesamtkosten von rund 1,6 Millionen Euro

• den Ausbau der Kreisstraße 14 zwischen Pechbrunn und Ochsentränk durch den Landkreis Tirschenreuth mit Gesamtkosten von rund 1,8 Millionen Euro.

Größte zurzeit in der Oberpfalz geförderte Baumaßnahme ist der 2016 begonnene Neubau der Vilsbrücke in Theuern. Hier wird die bisher zu schmale und mindertragfähige Brücke durch einen Neubau mit Gehwegen auf beiden Seiten ersetzt. Für die zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro gibt der Freistaat Bayern hier einen Zuschuss von insgesamt 66 Prozent.

Anlage: Bild

Bildunterschrift: Widerlager und Pfeiler der neuen Vilsbrücke in Theuern (Foto: Regierung der Oberpfalz)

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]