Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 163: 19.10.2016 
Planfeststellungsbeschluss für den 2-bahnigen Ausbau der Bundesstraße 85 östlich Altenkreith bis westlich Wetterfeld erlassen

Landkreis Cham Die Regierung der Oberpfalz hat den Planfeststellungsbeschluss für den zweibahnigen Ausbau der Bundesstraße 85 östlich Altenkreith bis westlich Wetterfeld am 18.10.2016 erlassen. Damit sind die rechtlichen Voraussetzungen für die Verwirklichung dieser für den Raum Cham und die ganze Region vordringlichen Maßnahme geschaffen. Der ca. 3,4 km lange Bauabschnitt ist der 3. Bauabschnitt zwischen Altenkreith und Cham der künftig 2-bahnigen Bundesstraße 85, wie er auch im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen enthalten ist. Die Gesamtkosten für diesen Abschnitt sind mit rund 28 Millionen Euro veranschlagt. Der Bauabschnitt schließt unmittelbar an den westlich von Wetterfeld endenden 2-bahnigen Ausbauabschnitt an, der am 27. Oktober feierlich für den Verkehr freigegeben wird.

Der festgestellte Plan umfasst den bestandsorientierten, 2-bahnigen Ausbau der Bundesstraße 85 östlich von Altenkreith bis westlich von Wetterfeld einschließlich der höhenfreien Anschlussstellen der Staatsstraße 2147 bei Mitterdorf und der Staatsstraße 2650 in Roding. Mit Realisierung dieses Teilabschnittes sollen die für den überörtlichen Verkehr unzumutbaren Verkehrsverhältnisse sowie Sicherheitsprobleme durch Grundstückszufahrten und Mischung der Verkehrsarten auf der bisher zweistreifigen, unfallträchtigen Straße verbessert werden.

Nachdem die zweibahnige Bundesstraße künftig ausschließlich nur noch von Kraftfahrzeugen benützt werden darf, wird für den dann auf der Kraftfahrstraße nicht mehr zugelassenen Verkehr (Mofas, Mopeds und landwirtschaftliche Fahrzeuge) ein parallel zur Bundesstraße verlaufendes Ersatzwegenetz geschaffen.

Im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße 85 sind auch umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen im Bereich der Ortsteile Mitterkreith, Mitterdorf, Oberdorf und Piendling der Stadt Roding vorgesehen. Für die Eingriffe in Natur- und Landschaft sieht der Beschluss die Bereitstellung von Ausgleichs- und Ersatzflächen in einer Größenordnung von rund 3 Hektar vor.

Die Regierung der Oberpfalz hat das Planfeststellungsverfahren am 23.07.2014 eingeleitet. Der Erörterung der Einwendungen fand am 18. und 19.07.2016 statt. Der Planfeststellungsbeschluss vom 18. Oktober 2016 der Regierung der Oberpfalz, der mit einer Ausfertigung der festgestellten Planunterlagen ab 26. Oktober 2016 bis 9. November 2016 bei der Stadt Roding zur allgemeinen Einsicht ausliegt, kann ab diesem Zeitpunkt auch auf der Internetseite der Regierung der Oberpfalz unter www.regierung.oberpfalz.bayern.de eingesehen werden.

Der mögliche Baubeginn hängt vom Zeitpunkt der Rechtsbeständigkeit des Beschlusses und der Baufreigabe durch den Bund ab.

Luftbild und Lageplan.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]