Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 065: 19.04.2016 
Staatliche Wirtschaftsschulen Neumarkt und Schwandorf/Wackersdorf ab dem Schuljahr 2016/2017 vierstufig

Regensburg. Sowohl an der Staatlichen Wirtschaftsschule Neumarkt als auch an der Staatlichen Wirtschaftsschule Schwandorf in Wackersdorf bildete bisher die 8. Klasse die Eingangsstufe (dreistufige Form). Um die Schülerinnen und Schüler noch zielgerichteter auf den Wirtschaftsschulabschluss vorbereiten zu können, setzten sich beide Schulen seit Jahren dafür ein, bereits in der 7. Jahrgangsstufe mit der Beschulung beginnen zu dürfen.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat den Wirtschaftsschulen, die in Kooperation von Mittelschulen mit Wirtschafts- bzw. Berufsschulen in der dreistufigen Form gegründet wurden, die Möglichkeit eröffnet, ab dem kommenden Schuljahr 2016/2017 die Beschulung auf die vierstufige Form umzustellen. An beiden Standorten waren sich die Sachaufwandsträgern und die Schulleitungen einig, diese Möglichkeit wahrnehmen zu wollen.

„Diese Entscheidung erweitert noch einmal die Attraktivität der Wirtschaftsschulen in Neumarkt und Schwandorf/Wackersdorf und stellt für das Bildungsangebot in beiden Regionen eine wesentliche Bereicherung dar“, betont Regierungsvizepräsident Walter Jonas.

Bevor die vierstufige Form an beiden Standorten die dreistufige Wirtschaftsschule ablösen wird, gilt für das Schuljahr 2016/2017 eine Übergangsregelung: Im kommenden Schuljahr starten beide Schulen mit zwei neuen Klassen: Wie gewohnt wird letztmalig die dreistufige Form mit der 8. Klasse als Eingangsjahrgangsstufe angeboten werden. Zusätzlich gibt es aber auch schon die neue vierstufige Form. So können sich Schülerinnen und Schüler für das kommende Schuljahr sowohl für die 7. als auch für die 8. Klasse anmelden.

Weitere Informationen

Wirtschaftsschule Neumarkt

Wirtschaftsschule Schwandorf

Hintergrund:

Das Kooperationsmodell ist dadurch geprägt, dass staatliche Wirtschaftsschulen an Mittelschulen gegründet wurden, so dass geeignete Mittelschüler an ihrer Schule verbleiben und dort den Wirtschaftsschulabschluss erwerben können. In der Oberpfalz gibt es dieses Kooperationsmodell an zwei Standorten: in Neumarkt und in Schwandorf/Wackersdorf.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]