Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 046: 05.04.2016 
Tschechische Abgeordnete besuchten Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg

Regierungspräsident informierte über die Flüchtlingssituation in der Oberpfalz

Regensburg. Der EU-Ausschussvorsitzende des tschechischen Parlaments, Ondrej Benešík, besuchte zusammen mit Roman Vána, Vorsitzender des Sicherheitsausschusses, und den Abgeordneten Lubomír Toufar und Zdenek Soukup, sowie Dr. Milan Coupek, dem Generalkonsul der Tschechischen Republik in München, die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Regensburg. Regierungspräsident Axel Bartelt führte die Delegation durch die Pionierkaserne und die Bajuwarenkaserne. Der Termin war Teil eines zweitägigen Besuchsprogramms, zu dem MdL Dr. Franz Rieger, Vorsitzender des Europaausschusses des Bayerischen Landtags, die tschechischen Abgeordneten eingeladen hatte.

Der Regierungspräsident informierte die tschechischen Abgeordneten darüber, dass es vor allem im Sommer und Herbst 2015, als täglich bis zu 10.000 Flüchtlinge nach Deutschland kamen, eine enorme Herausforderung für die Behörden war, schnell Infrastrukturen und Unterkunftsmöglichkeiten für die Flüchtlinge zu schaffen. Im letzten Jahr seien allein in der Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg rund 29.000 Asylbewerber registriert worden. Aktuell sind rund 12.000 Flüchtlinge in der gesamten Oberpfalz untergebracht. Zu Spitzenzeiten im Januar 2016 waren es über 13.000 Personen.

Bei der Besichtigungstour durch die Pionierkaserne bekamen die Abgeordneten von der Wäschekammer über die Registrierungsstelle und das Ärztezimmer bis hin zum Essensraum und zum Kindergarten der Erstaufnahmeeinrichtung alles zu sehen. Auf Interesse stieß bei den tschechischen Abgeordneten das Verteilungssystem Easy, das den Flüchtlingen automatisch nach der Verteilungsquote einen Zielort in Deutschland zuweist. Beim zweiten Teil des Termins erläuterte der Regierungspräsident Bartelt zusammen mit Hans Weber, Leiter des Staatlichen Bauamts, das Projekt der sich im Bau befindenden Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Gelände der Bajuwarenkaserne. Hier entsteht bis Ende des Jahres 2016 eine Erstaufnahmeeinrichtung für rund 600 Flüchtlinge. Zusammen mit der Pionierkaserne und der Leopoldkaserne sollen bis Ende des Jahres 2016 dann insgesamt rund 2.000 Plätze im Rahmen der Erstaufnahmeeinrichtung Regensburg für Flüchtlinge zur Verfügung stehen.

„Wir können das Thema Flüchtlinge in Zukunft allerdings nicht allein in Deutschland lösen. Wir brauchen hier eine gemeinsame europäische Lösung, an der sich alle Mitgliedstaaten der EU angemessen beteiligen“, appellierte der Regierungspräsident gegenüber Abgeordneten aus dem tschechischen Parlament.

Anlage: Bild

Bildunterschrift: Regierungspräsident Axel Bartelt (3. v. l.) informiert die tschechischen Abgeordneten über die Erstaufnahmeeinrichtung in der Pionierklaserne in Regensburg. Rechts neben ihm der EU-Ausschussvorsitzende des tschechischen Parlaments, Ondrej Benešík und MdL Dr. Franz Rieger (5. v. l.). Foto: Regierung der Oberpfalz

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]