Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 216: 16.12.2015 
Regierung der Oberpfalz ab 2016 bayernweit für Schwertransporte zuständig

Vom Christbaum für den Papst bis zum Rotorblatt für Windkraftwerke

Regensburg. Im Rahmen des Verwaltungsreformprojektes „Schwerpunktaufgaben bei den Regierungen“ (SAR) erteilt die Regierung der Oberpfalz ab dem 1. Januar 2016 verkehrstechnische Ausnahmegenehmigungen für ganz Bayern. Statt wie bisher rund 4.000, werden künftig jährlich 16.000 Anträge auf technische Zulassung von Großraum- und Schwertransportfahrzeugen für alle Regierungsbezirke zentral von der Regierung der Oberpfalz bearbeitet.

Die Ausnahmegenehmigungen nach § 70 Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) sind erforderlich, wenn Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen unterwegs sind, die die technischen Normen der StVZO nicht einhalten, insbesondere weil sie zu schwer, zu lang oder zu breit sind. Aber auch Genehmigungen für sogenannte „Erlkönige“, Prototypen von Autoherstellern in ihrer Testphase, fallen künftig bayernweit in die Zuständigkeit der Regierung der Oberpfalz.

In Deutschland werden jährlich ca. 500.000 Großraum- und Schwertransporte durchgeführt. Diese Genehmigungen sind nicht nur für viele Unternehmen wichtig. Der Christbaum für den Papst, Teile für das neue Jahnstadion in Regensburg, Windkraftanlagen, Kranfahrzeuge, sie alle müssen über die Straßen bewegt werden, und das vor allem sicher. Die Fahrzeuge, die dazu benötigt werden, sprengen oft wirklich alle normalen Dimensionen im Straßenverkehr: Längen von bis zu 65 m oder Gewichte bis zu 400 Tonnen können dabei schon mal erreicht werden. Aber auch Landwirte benötigen für Ihre Erntemaschinen, vor allem Mähdrescher, diese Ausnahmegenehmigungen.

Kontakt für Unternehmen: Regierung der Oberpfalz, Sachgebiet Gewerbe und Verkehr, Dr. Adolf Rebler, Tel:0941/5680-322, E-Mail: Ausnahmegenehmigung70@reg-opf.bayern.de

Anlage: Bild

Bildunterschrift: So wie der Schwertransporter, der den Christbaum von der Oberpfalz nach Rom transportiert hat, werden ab 1. Januar 2016 alle genehmigten Schwertransporter in Bayern ein Siegel der Regierung der Oberpfalz tragen.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]