Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 150: 07.09.2005 
Zur Situation der Volksschulen in der Oberpfalz im Schuljahr 2005/06

VI. Klassen mit besonderem Förderangebot

Für Schüler, die kaum Aussicht auf einen erfolgreichen Abschluss an der Hauptschule haben, besteht das Angebot der "Praxisklasse". In sieben Praxisklassen der Oberpfalz werden diese Schüler besonders gefördert und durch umfangreiche Betriebspraktika für den Übergang in eine Berufsausbildung vorbereitet.

Ebenfalls der Förderung von Schülern mit größeren Lerndefiziten dienen 15 Kooperationsklassen. Hierbei handelt es sich um Volksschulklassen, die auch Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufnehmen. Um diese Kinder an das Leistungsniveau der Volksschule heranzuführen, werden sie zusätzlich durch Lehrkräfte aus Förderschulen intensiv unterstützt.

Weiterhin rückläufig ist die Zahl der ausländischen Schüler im Regierungsbezirk, von denen ab September 3.137 an den Volksschulen unterrichtet werden. In Regensburg wurden drei Übergangsklassen für ausländische Schüler eingerichtet. Aussiedlerschüler werden in Sulzbach-Rosenberg und in Regensburg in sieben Eingliederungsklassen auf den Wechsel in die Regelklassen vorbereitet.

In Sulzbach-Rosenberg, Neumarkt, Parsberg und an vier Grundschulen der Stadt Regensburg bestehen insgesamt 9 Sprachlernklassen. Schüler mit geringen Deutschkenntnissen werden zeitweise aus ihren Regelklassen herausgenommen und als Gruppe in den Hauptfächern gesondert unterrichtet, damit sie möglichst rasch die deutsche Sprache erlernen. Der Unterricht in den übrigen Fächern findet im Klassenverband statt, um die Integration der Kinder zu fördern.

Für die Vorbereitung auf das Schuljahr 2005/06 wurden von vielen Grundschulen der Oberpfalz in Kooperation mit den Kindertagesstätten und Kindergärten nach der Schuleinschreibung 2005 verstärkt sogenannte Deutsch-Vorkurse eingerichtet. Es sollte damit erreicht werden, dass möglichst alle Schulanfänger mit mangelnden Deutschkenntnissen auf der Grundlage einer Sprachstandsdiagnose erfasst und anschließend dreimonatige Vorkurse von Mai - Juli 2005 besuchen.

Der bisher auf drei Monate nach der Schuleinschreibung angelegte Vorkurs Deutsch wird zukünftig zeitlich ausgedehnt. Für Kinder, die zum Schuljahr 2006/07 eingeschult werden, soll das gesamte vorausgehende Schuljahr 2005/06 genutzt werden.

Ziel ist dabei eine frühzeitige, intensive Förderung zur Verbesserung der Deutschkenntnisse bei Schülern mit nichtdeutscher Muttersprache, um den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund sicherzustellen.

VII. Ganztagsklassen ? Ganztagsangebote

Im Schuljahr 2005/06 sind an fünf Hauptschulen in der Oberpfalz 13 Ganztagsklassen eingerichtet. Diese bieten eine ganztägige, rhythmisierte schulische Betreuung an, in der Phasen des Lernens, Übens, der Entspannung und Freizeit abwechseln. Neben den bestehenden und teilweise erweiterten Angeboten an der Clermont-Ferrand-Hauptschule Regensburg, der Hauptschule in Sulzbach-Rosenberg, der Hauptschule an der Weinbergerstraße in Neumarkt und an der Max-Reger-Schule Weiden genehmigte das Kultusministerium zusätzlich die Dreifaltigkeitsschule II in Amberg als neuen Standort für Ganztagsklassen.

Daneben besteht an einer Reihe von Schulen ein Ganztagsangebot mit Hausaufgabenbetreuung, speziellen Fördermaßnahmen und Freizeitaktivitäten am Nachmittag.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]