Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 465: 17.11.2014 
Energiecoaching für Gemeinden in der Oberpfalz kann fortgesetzt werden

Die Gemeinden spielen im Energiekonzept der Bayerischen Staatsregierung eine ganz wesentliche Rolle bei der Erreichung der gesteckten Ziele. Daher wird mit dem Energiecoaching für Gemeinden in der Oberpfalz eine unkomplizierte Beratung insbesondere für kleine und mittlere Gemeinden angeboten, wobei die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien im Mittelpunkt stehen. Ziel ist das Aufzeigen von Möglichkeiten der aktiven Beteiligung der Gemeinden an der Umsetzung der regionalen Energiewende, welche eine der anspruchsvollsten kommunalen Herausforderungen für die nächsten Jahre darstellt.

In den Jahren 2012 bis 2014 kamen bereits bayernweit 234 Kommunen in den Genuss der Energiecoaching-Leistungen. Hierbei konnten in der Oberpfalz 45 Gemeinden sehr erfolgreich gecoacht werden, während in den weiteren sechs bayerischen Regierungsbezirken im Durchschnitt 31,5 Gemeinden zum Zug kamen. Für die Jahre 2014 bis 2016 stehen Mittel für ca. 35 weitere Gemeinden in der Oberpfalz zur Verfügung. Die Kosten werden dabei erneut vollständig vom Freistaat Bayern übernommen. Nach Durchführung der zweiten Runde werden damit mehr als 35% aller 223 kreisangehörigen Gemeinden der Oberpfalz das Energiecoaching erhalten haben.

In der Regierung der Oberpfalz fand die sechste Besprechung der Energiebeauftragten der Landkreise und kreisfreien Städte der Oberpfalz statt. Im Vorfeld dieser Besprechung unterzeichneten Regierungspräsident Axel Bartelt, Ludwig Friedl, Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg e.V. sowie Matthias Rösch, Geschäftsführer des Energie-Technologischen Zentrums Weiden i.d.OPf. gGmbH, den Vertrag über die Durchführung des Energiecoachings (Foto). Das Team der Energieagentur Regensburg und des etzWeiden ist bestens mit den regionalen Besonderheiten der Gemeinden in der Oberpfalz vertraut und leistete bereits in der ersten Runde des Energiecoachings hervorragende Arbeit.

Alle Gemeinden der Oberpfalz wurden am 22.10.2014 über die Fortsetzung des Projekts informiert und können sich bis 25.11.2014 bei der Regierung der Oberpfalz, Herrn Dr. Robert Feicht, um eine Teilnahme bewerben. Näheres kann dem Informationsschreiben entnommen werden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]