Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 434: 24.10.2014 
Wirtschaftsschulen Weiden und Eschenbach durch gemeinsame Schulleitung zukunftsfähig aufgestellt

Die Staatlichen Wirtschaftsschulen Weiden und Eschenbach gehen zukünftig gemeinsame Wege mit einem Schulleiter

Seit Beginn dieses Schuljahres ist an den bayerischen Wirtschaftsschulen der neue LehrplanPLUS in Kraft getreten. Dies ist der erste Schritt in der Umsetzung der Neuausrichtung dieser Schulart, die angesichts des großen Innovationsdrucks der Wirtschafts- und Arbeitswelt notwendig wurde. Damit soll die Schulart wettbewerbs- und zukunftsfähig aufgestellt und ihr Platz in der bayerischen Bildungslandschaft gefestigt werden.

Um auch in der Stadt Weiden und im Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab weiterhin allen Schülerinnen und Schülern den Besuch einer Wirtschaftsschule zu ermöglichen, werden nun auch die beiden in der Region ansässigen Wirtschaftsschulen in Weiden und Eschenbach gefestigt und unter einer gemeinsamen Schulleitung zusammengeschlossen. Dieser Zusammenschluss ermöglicht es den beiden Standorten zukünftig – gerade auch im Hinblick auf die Neustrukturierung der Wirtschaftsschulen – noch enger zusammenzuarbeiten und durch gemeinsame Zielsetzungen erfolgreich zu sein. An beiden Schulen wurde in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet und an einem ähnlichen zukunftsweisenden Profil im Rahmen der Schulentwicklung gearbeitet. So sind beide Standorte im Bereich der Ganztagsbetreuung bayernweit führend und haben in jüngster Vergangenheit das Qualitätsmanagementsystem QmbS (Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen) eingeführt. Doch nicht nur die daraus resultierenden Synergie-Effekte waren ausschlaggebend für den Zusammenschluss der beiden Schulen; entscheidender Punkt war, dass dadurch beide Standorte dauerhaft erhalten bleiben und gestärkt in die Zukunft blicken können. „Durch diesen wichtigen Schritt haben es die Stadt Weiden und der Landkreis Neustadt gemeinsam geschafft, das Angebot der Wirtschaftsschule trotz sinkender Schülerzahlen an beiden Standorten langfristig zu sichern“, so Abteilungsdirektor Richard Glombitza, Bereichsleiter Schulen an der Regierung der Oberpfalz.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]