Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 375: 09.09.2014 
Situation der Grund- und Mittelschulen in der Oberpfalz im Schuljahr 2014/2015

Schulen – Schulorganisation

In der Oberpfalz gibt es 346 Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon 14 in privater Trägerschaft.

Die Schullandschaft der Oberpfälzer Pflichtschulen gliedert sich damit im neuen Schuljahr wie folgt: 241 Grundschulen, 102 Mittelschulen, und 3 gemeinsame Grund- und Hauptschulen in privater Trägerschaft.

An folgenden Schulen ruht der Schulbetrieb im Schuljahr 2014/2015: an der Mittelschule Am Rauhen Kulm in Speinshart (Lkr. Neustadt a.d.WN), der Mittelschule Illschwang (Lkr. Amberg-Sulzbach), der Mittelschule Waldershof (Lkr. Tirschenreuth) und erstmalig an der Mittelschule Stamsried-Pösing (Lkr. Cham). Über die weitere Zukunft dieser Schulen wird erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Mittelschulen und Schulverbünde

Ab einer bestimmten Organisationsgröße können einzelne Mittelschulen alleine alle geforderten Angebote, die den Status einer Mittelschule bedingen, aufweisen. Die meisten Mittelschulen haben sich zu Mittelschulverbünden zusammengeschlossen. Hier müssen alle geforderten schulischen Angebote, z.B. Mittlere-Reife-Klassen oder Ganztagsangebote, im Verbund und nicht an jeder einzelnen Schule vorhanden sein.

In der Oberpfalz gibt es derzeit 7 eigenständige Mittelschulen (davon 2 in privater Trägerschaft), die restlichen 91 aktiven Mittelschulen sind in insgesamt 32 Schulverbünden organisiert, 7 davon schulamtsübergreifend und 3 bezirksübergreifend mit Schulen in Niederbayern, Mittelfranken und Oberfranken.

Schülerzahlen

Die größten Schulen der Oberpfalz sind die Mittelschule Neutraubling (Landkreis Regensburg) mit 609 Schülern in 30 Klassen und die Grundschule Neutraubling mit 530 Schülern in 25 Klassen. Die kleinste staatliche Grundschule liegt in Trausnitz (Landkreis Schwandorf) mit 26 Kindern in zwei Klassen.

Die Gesamtschülerzahl an den Grund-, Haupt- und Mittelschulen der Oberpfalz ging gegenüber dem Vorjahr um 393 Schüler (0,7 %) auf jetzt 54.005 Schüler zurück. Die Zahl der Schulanfänger beträgt 8.767 und damit um 117 (1,35 %) Erstklässler mehr als im Vorjahr. Die Grundschulen besuchen 2014/15 voraussichtlich insgesamt 35.182 Schüler (Rückgang 4 Schüler), die Mittelschulen/Hauptschulen 18.823 Schüler (Rückgang 389 Schüler = 2,0 %).

Die größten Schülerrückgänge im Regierungsbezirk ergeben sich in den Landkreisen Neustadt a.d. Waldnaab (4,0 %) und Tirschenreuth (2,0 %), Schülerzuwächse sind in den Städten Weiden (+3,5 %) und Regensburg (+2,2%) zu verzeichnen.

Die vorläufige Auswertung der Amtlichen Schuldaten zum 1. August 2014 ergibt für die Oberpfalz folgenden Planungsstand für das neue Schuljahr:

An den staatlichen Grundschulen werden insgesamt 201 jahrgangskombinierte Klassen gebildet, in denen Schüler der 1./2., 2./3. oder der 3./4. Jahrgangsstufe miteinander unterrichtet werden.

Die Zahl der Klassen sank im Vergleich zum Vorjahr um 21 auf 2.596. Die Klassen verteilen sich wie folgt: Grundschule 1.654 (Rückgang um 4 Klassen) und Mittelschule/Hauptschule 942 (Rückgang um 17 Klassen).

Die Mindestschülerzahl pro Klasse beträgt entsprechend den Vorgaben des Kultusministeriums in der Grundschule 13, in den Mittelschulen gibt es bedingt durch die Budgetierung der Unterrichtsstunden entsprechend der Gesamtschülerzahl keine Mindestvorgaben. Die zulässige Schülerhöchstzahl liegt in allen Jahrgangsstufen der Grundschule bei 28, mit Zustimmung der Eltern kann diese auch aus besonderem Grund um ein bis zwei Schüler überschritten werden.

In den Grundschulen des Regierungsbezirks gibt es nur 33 Klassen (= 2,0 %) mit 28 Schülern, an allen Grund- und Mittelschulen wurden aber auch 218 Klassen (= 8,4 %) mit bis zu 15 Schülern gebildet. In 36,7 % aller Grund- und Mittelschulklassen sitzen nur 16-20 Schüler und Schülerinnen, in 44,4 % nur 21-25.

Bei Klassen mit einem Schüleranteil von mehr als 50 % mit Migrationshintergrund wurde vom Kultusministerium die Schülerhöchstzahl auf 25 begrenzt und zusätzliche Lehrerstunden zur Verfügung gestellt, um Schüler noch intensiver fördern zu können.

Die durchschnittliche Schülerzahl in einer Grundschulklasse beträgt 21,27 Schüler, in einer Mittelschul-/Hauptschulklasse 19,98 Schüler.

Übertritte an andere Schularten

Zum neuen Schuljahr treten in der Oberpfalz insgesamt 65,02 % aller Grundschüler aus der 4. Jahrgangsstufe an Gymnasien (35,16 %) und an Realschulen (29,86 %) über.

34,98 % der Viertklässler setzen ihre Schullaufbahn an der Mittelschule fort.

Im Vorjahr betrug die Quote aller Übertritte an Gymnasien und Realschulen am Ende der Grundschule 64,9 %.

In den Landkreisen Cham, Neumarkt und Tirschenreuth treten seit mehreren Jahren mehr Grundschüler an Realschulen über als an Gymnasien, im Landkreis Schwandorf ist die Übertrittsquote an beide Schularten nahezu identisch.

Aus den Mittelschulen treten zum neuen Schuljahr insgesamt 3,28 % (Vorjahr 5,1 %) der Schüler der 6. Jahrgangsstufe an eine Wirtschaftsschule über.

M - Klassen an Mittelschulen

Im neuen Schuljahr besuchen in der Oberpfalz 4.675 Schüler insgesamt 229 Mittlere-Reife-Klassen der Jahrgangsstufen 7 - 10.

857 Schüler (25,1 %) aus den bisherigen 6. Klassen der Mittelschulen im Regierungsbezirk wechseln in den Mittlere-Reife-Zug der Mittelschulen und besuchen die insgesamt 45 M7-Klassen.

1.500 Mittelschüler in 75 Abschlussklassen (M 10) bereiten sich auf den Mittleren Schulabschluss vor.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]