Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 357: 27.11.2013 
Oberpfälzer Mittelschüler mit Spitzenergebnissen in den Abschlussprüfungen und in der Berufsausbildung

"Qualifizierender Abschluss der Mittelschule und mittlerer Schulabschluss an der Mittelschule eröffnen jungen Mittelschülern bis hin zur Berufsausbildung im Regierungsbezirk zusätzliche Chancen"

Im vergangenen Schuljahr 2012/2013 haben sich im Regierungsbezirk Oberpfalz an den rund 100 Mittelschulen etwa 3000 Schüler den Abschlussprüfungen für den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule und den mittleren Schulabschluss an der Mittelschule gestellt.

Die Auswertung der Ergebnisse macht deutlich, dass an den Oberpfälzer Mittelschulen in beiden Abschlussprüfungen im bayernweiten Vergleich die besten Gesamtergebnisse erzielt wurden.

So erarbeiteten sich die etwa 2600 Schüler im Rahmen der Abschlussprüfungen für den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule einen Gesamtdurchschnitt von 2,47 (Gesamtschnitt in Bayern: 2,55). Mit einem Notendurchschnitt von 2,79 (Gesamtschnitt in Bayern: 2,93) belegten die rund 1300 Teilnehmer an den Prüfungen zum mittleren Schulabschluss an der Mittelschule ebenfalls den vordersten Platz. Diese herausragenden Gesamtergebnisse spiegeln sich auch dann wieder, wenn man das Abschneiden in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch eingehend betrachtet.

Mit großer Freude stellte Regierungspräsidentin Brigitta Brunner fest, dass „die fundierte Berufsorientierung an unseren Mittelschulen ein Garant für diese herausragenden Leistungen an unseren Mittelschulen in der Oberpfalz ist, die es den Schülern ermöglicht, schon frühzeitig die Weichen in die berufliche Zukunft zu stellen und die hierfür erforderlichen Qualifikationen zu erwerben.“ Auch die enge Zusammenarbeit der Schulen mit den relevanten Kooperationspartnern vor Ort eröffnet den Jugendlichen besondere Einblicke in den Stellenwert der schulischen und beruflichen Qualifizierung.

So hat auch im laufenden Schuljahr 2013/2014 erneut ein Oberpfälzer Mittelschüler den Jahrespreis der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie e.V. (VBM) für den Ausbildungsbereich „industrielle Metallausbildung“ erhalten.

Konrad Feuerer, Zerspannungsmechaniker aus Maxhütte - Haidhof, konnte sich mit seinen an der Mittelschule erreichten Leistungen und dem herausragenden Abschneiden bei seinem Ausbildungsbetrieb, der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH in Regensburg, den Erhalt des Preises durch seine Gesamtnote von 1,0 sichern.

Der VBM – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. zeichnet jährlich Bayerns beste Auszubildende im Bereich Metall- und Elektro aus. Der Preis würdigt nicht nur eine erfolgreiche berufliche Qualifikation, sondern ist zugleich Appell an junge Menschen, dass sich Leistungsbereitschaft in der Ausbildung lohnt.

Die sich so bietenden Erfahrungen motivieren die Schüler sicherlich auch in Zukunft, ihre individuellen Fähigkeiten zu entdecken und die beruflichen Ziele daran auszurichten, um so dem drohenden Fachkräftemangel im Regierungsbezirk gezielt entgegenwirken zu können.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Oberpfälzer Mittelschüler das nötige Rüstzeug für den Weg in eine aussichtsreiche berufliche Zukunft an unseren Mittelschulen erworben haben und beste Chancen haben bei einem Verbleib in der Oberpfalz den ländlich Raum durch gut ausgebildete Nachwuchskräfte zu stärken.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]