Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 205: 16.08.2013 
Lehrerfortbildung im Fokus – Regenerative Energien und Elektromobilität

Fortbildungsinitiative: Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP), Dillingen, treibt die Zukunftsoffensiven ´Regenerative Energien´ und ´Elektromobilität´ auch im Bereich der beruflichen Schulen weiter voran. Die ALP, der im bayerischen Schulwesen in der Lehrerfortbildung eine zentrale Bedeutung zukommt, möchte die Qualifikation bayerischer Lehrer an beruflichen Schulen in diesen hochspezialisierten Bereichen weiter optimieren. Dillingen hat in den letzten Jahren Fortbildungsveranstaltungen zur Photovoltaik und zur thermischen Nutzung der Solarenergie angeboten und ist nun an die Bezirksregierungen herangetreten mit der Bitte, Kontakt zu Lehrkräften herzustellen, die sich bereits intensiv mit regenerativen Energien und der Elektromobilität beschäftigen. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit spezialisierten Lehrkräften, die bayerischen Schülerinnen und Schüler an Berufs- und Fachschulen optimal auf diese für die Energiewende notwendigen neuen Techniken vorzubereiten. Dabei sollen Themenbereiche für Fortbildungen benannt und an einem Fortbildungskonzept gearbeitet werden.

Die Lehrkräfte der beruflichen Schulen in der Oberpfalz können hier ihren Beitrag zu punktgenauen Fortbildungskonzepten leisten, damit Bayern seiner Vorreiterrolle in zukunftsweisenden und umweltfreundlichen Technologien nicht nur behält, sondern sogar ausbaut.

Hintergrund: Als regenerative Energien werden Energieträger bezeichnet, die – anders als fossile Energiequellen – praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell erneuern. Erneuerbare Energiequellen gelten als wichtigste Säule einer nachhaltigen Energiepolitik und der Energiewende. Zu ihnen zählen Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe.

Elektromobilität bietet gegenüber dem auf Verbrennungsmotoren basierenden Verkehr die sowohl aus volkswirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht Vorteile und Potenziale:

  • Verringerung der direkten Emissionen der Fahrzeuge (z. B. Abgase, Lärm)
  • die Verringerung von CO2-Emissionen durch die Nutzung von Strom aus nicht fossilen und erneuerbaren Energiequellen
  • Sicherheit der Energieversorgung durch Nutzung verschiedener Energiequellen
  • mögliche Veränderung des Mobilitätsverhaltens durch neue elektrobetriebene Transportmittel.

Einer breiten Nutzung der Elektromobilität stehen noch eine Reihe, zumeist technische Probleme entgegen. Zum einen fehlt bisher eine ausreichende, leistungsfähige und wirtschaftliche Infrastruktur zur Energieversorgung von Elektrofahrzeugen und zum anderen müssen noch leistungsfähige, sichere und wirtschaftliche Akkumulatoren entwickelt und hergestellt werden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]