Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 050: 14.02.2013 
Asylbewerberzahlen in der Oberpfalz steigen weiter an

Die Zahl der in der Oberpfalz untergebrachten Asylbewerber steigt weiter an. In den 16 derzeit von der Regierung der Oberpfalz betreuten Gemeinschaftsunterkünften wohnten zum 31.12.2012 insgesamt 1.293 Personen aus 39 Nationen und damit um 272 Asylbewerber mehr als vor Jahresfrist. Neben den 16 Gemeinschaftsunterkünften der Regierung der Oberpfalz gibt es in der Oberpfalz noch Unterkünfte, die von den Landkreisen dezentral angemietet wurden. In diesen 22 Anmietungen wohnten zum Jahresende 363 Asylbewerber.

Auch die Zahl der neu in der Oberpfalz angekommenen Asylbewerber steigt kontinuierlich an. Waren es 2007 noch 131 Personen, stieg die Zahl über die Jahre 2008 (294), 2009 (363), 2010 (453), 2011 (529) auf 718 Personen im Jahre 2012. Die Hauptherkunftsländer waren 2012 Rußland (106), Irak (94), Pakistan (75) sowie Aserbaidschan, Iran und Serbien (jeweils 68 Asylbewerber) und noch weitere 16 Staaten.

Die Regierung der Oberpfalz rechnet 2013 wegen der nach wie vor steigenden Asylbewerberzahl in Deutschland mit einem Neuzugang in der Oberpfalz von 300 bis 500 Personen. Die Platzkapazitäten in den oberpfälzer Gemeinschaftsunterkünften sind jedoch ausgeschöpft. Die Regierung der Oberpfalz ist deshalb weiterhin dringend auf der Suche nach geeigneten Gebäudlichkeiten, in denen Gemeinschaftsunterkünfte eingerichtet werden können. In diesem Zusammenhang dankt Regierungspräsidentin Brigitta Brunner den Landkreisen, Städten und Gemeinden, die Asylbewerber aufgenommen haben. Ausdrücklich in den Dank bezieht die Regierungspräsidentin die Oberpfälzer Bürgerinnen und Bürger mit ein, die sich in verschiedensten Verbänden und Organisationen der Betreuung der Asylbewerber annehmen.

Von allen in die Bundesrepublik kommenden Asylbewerber nimmt Bayern 15,2 % auf. Davon kommen 8,8 % der Asylbewerber in den Regierungsbezirk Oberpfalz, dem damit der geringste Anteil unter den sieben bayerischen Regierungsbezirken zugewiesen wird.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]