Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 229: 02.08.2012 
Mittelschule trotzt dem demografischen Wandel:

Rund 670 Schüler mehr als prognostiziert - Regierung der Oberpfalz sieht bemerkenswerte Entwicklung der Mittelschule

In der Oberpfalz gibt es zum zweiten Mal deutlich mehr Mittelschülerinnen und Mittelschüler als prognostiziert. Insgesamt werden im nächsten Schuljahr rund 19900 Schülerinnen und Schüler die Mittelschule in der Oberpfalz besuchen. Das sind rund 670 mehr als erwartet. Die hohen Schülerzahlen an den Mittelschulen sind ein weiteres Zeichen dafür, dass sich diese Schulart in Bayern und in der Oberpfalz etabliert und stabilisiert hat.

Dies zeigen auch die aktuellen Übertrittszahlen nach der 4. Jahrgangsstufe. Im Regierungsbezirk der Oberpfalz sind die Übertrittszahlen in den letzten drei Jahren nahezu konstant geblieben. Zum Schuljahr 2012/13 treten 34,4 % der Grundschüler an ein Gymnasium, 30,3 % an eine Realschule und 35,3 % an eine Mittelschule über.

Diese Anteile belegen, dass vor allem die Eltern in der Oberpfalz wahrgenommen haben, dass die Mittelschule als eine echte Alternative im differenzierten bayerischen Schulwesen gesehen wird. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier unter anderem ein Ganztagsangebot, eine verstärkte Berufsorientierung und eine erweiterte individuelle Förderung.

Insgesamt sieht die Regierung der Oberpfalz eine bemerkenswerte Entwicklung an der Mittelschule. Die Fakten zeigen: Nicht nur entscheiden sich mehr Schüler als erwartet für die Mittelschule, sondern zudem erwerben mehr Mittelschüler als je zuvor den mittleren Bildungsabschluss und weniger als je zuvor verlassen die Mittelschule ohne Abschluss.

  1. Die Anzahl der Schüler in der Oberpfalz, die die Mittelschule ohne Abschluss verlassen, ist deutlich gesunken. 2011 waren es nur noch 3,6 Prozent der insgesamt rund 4.500 Absolventen, 2006 lag der Anteil noch bei 5,9 Prozent der damals 6.100 Schülerinnen und Schüler.
  2. Gestiegen ist in der Oberpfalz der Anteil der Schülerinnen und Schüler an der Mittelschule, die den mittleren Bildungsabschluss erreicht haben: 2011 lag der Anteil bei 29,9 Prozent, 2006 betrug er 22,4 Prozent.
  3. Alle Hauptschulen in der Oberpfalz haben sich in den letzten zwei Jahren zu Mittelschulen weiterentwickelt. Die 99 Mittelschulen zum kommenden Schuljahr haben sich etabliert. Das breite Bildungsangebot einer Mittelschule weist insbesondere folgende Merkmale auf:

    • die drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft und Soziales

    • ein Ganztagsangebot


    • ein Angebot, das zum mittleren Schulabschluss führt.

Zudem gibt es an jeder bayerischen Mittelschule eine enge Zusammenarbeit mit einer Berufsschule, der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur. Ein besonderes Kennzeichen der Mittelschule ist die verstärkte individuelle Förderung der Schüler unter Beibehaltung des Klassenlehrerprinzips. Die durchschnittliche Klassenstärke konnte dabei in den letzten Jahren kontinuierlich auf unter 20 Schüler gesenkt werden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]