Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 078: 06.03.2012 
Oberpfälzer Luftbeobachter machen sich fit für die Waldbrandüberwachung im Jahr 2012

Am Samstag, 10.03.2012, findet die Standortausbildung der Oberpfälzer Luftbeobachter auf dem Flugplatz Oberhub (Landkreis Regensburg) statt. Beginn ist um 9.00 Uhr mit der Übungseinweisung und der Flugvorbereitung durch die einzelnen Teams (1 Pilot der Luftrettungsstaffel Bayern und 2 Luftbeobachter aus den Bereichen des Katastrophenschutzes, der Feuerwehr, dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bzw. der Bayer. Staatsforsten). Neben Flächenflugzeugen und eines Hubschraubers mit den jeweiligen Piloten von den Luftrettungsstützpunkten Weiden, Cham, Schmidgaden, Neumarkt und Oberhub nehmen an der von den Regierung der Oberpfalz angeordneten Standortausbildung Luftbeobachter aus der gesamten Oberpfalz teil. Sowohl die Piloten als auch die Luftbeobachter nehmen die Einsatzflüge freiwillig und ehrenamtlich wahr. Ausbildungsziel ist die Zusammenarbeit der Luftbeobachter mit einer Leitstelle, das Festlegen von Flugrouten und Auffinden von Zielen nach vorgegebenen Angaben, das Absetzen von Lagemeldungen, das Führen von Einsatzkräften zum Einsatzort sowie auch das Sammeln von Flug- und Einsatzerfahrung. Neben den für den Flug erforderlichen Geräten führen die Luftbeobachter entsprechendes Kartenmaterial und BOS-Sprechfunkgeräte an Bord mit. Als Übungsleitung auf dem Flugplatz Oberhub wird die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises Regensburg fungieren.

Die Verantwortlichen der Regierung der Oberpfalz und des Landratsamtes Regensburg unter Federführung von Herrn Kreisbrandmeister Josef Paulus, der Leiter der Luftrettungsstaffel Oberpfalz, Herr Dieter Naber, werden bei der Vorbereitung und Durchführung der Ausbildungsveranstaltung unterstützt von erfahrenen Luftbeobachtern und Einsatzpiloten sowie den Feuerwehren des Landkreises Regensburg.

Die Luftrettungsstaffel Bayern e.V. ist aus der Katastrophenschutzplanung und dem Katastrophenschutzeinsatz in Bayern nicht mehr wegzudenken. Da die Luftbeobachter und Piloten ehrenamtlich tätig sind, verfügen die Katastrophenschutzbehörden in der Oberpfalz über ein relativ günstiges Instrument der Katastrophenabwehr, da sie innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit sind. Der Freistaat Bayern übernimmt die Flugkosten der Einsätze.

Sofern die Witterungsverhältnisse einen geordneten Flugbetrieb am 10.03.2012 nicht zulassen, wird die Veranstaltung mit demselben Inhalt auf Samstag, 31.03.2012 verschoben. Sollten wegen des Flugwetters Zweifel an der Durchführung der Übung bestehen, kann am Ausbildungstag ab 8.00 Uhr am Flugplatz Oberhub unter der Telefon-Nr. 09402/7667 angerufen werden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]