Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 045: 06.02.2012 
Zuschuss für Jugendbildungsstätte Waldmünchen

Auf Grund der Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie hat die Regierung der Oberpfalz der Jugendbildungsstätte Waldmünchen der KAB & CAJ aus Mitteln des Ziel 3-Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern-Tschechische Republik 2007-2013 für den bayerischen Projektteil des Projekts Erkundung der Vielfalt ein Zuschuss in Höhe von bis zu

81.440,00 Euro

das entspricht 55 v.H. der kofinanzierungsfähigen Kosten, im Wege der Anteilfinanzierung bewilligt.

Ziel des Projekts ist es, Jugendlichen aus bayerischen und tschechischen Schulen ein vertieftes Verständnis für die Situation im anderen Land zu vermitteln und ihre Handlungskompetenzen im Hinblick auf personen- und verhaltensbezogene Aspekte zu fördern. Dabei sollen sie Schlüsselqualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit erwerben und lernen, die Vielfalt der persönlichen, kulturellen und nationalen Eigen- und Besonderheiten als Bereicherung und Chance für die eigene Kompetenzerweiterung wahrzunehmen.

Die Jugendlichen begegnen sich hierzu in dreitägigen Seminaren, in denen sie sich mit dem Selbst- und Fremdbild der eigenen und der Nachbarnation beschäftigen. Dabei soll der Begriff "Vielfalt" konkretisiert und in verschiedene Handlungsfelder eingebettet werden. In bi-nationalen Kleingruppen werden die beiden Länder beleuchtet und eine Zusammenarbeit in einer international tätigen Firma simuliert. Training in den Schlüsselqualifikationen Team- und Kommunikationsfähigkeit erhalten die Jugendlichen in bi-nationalen Gruppen im "International Teamtraining Parcour - ITP".

Insgesamt sind 18 dreitägige Seminare mit rd. 900 Teilnehmern und Teilnehmerinnen geplant. In der Regel nehmen an den Seminaren in etwa gleich viele bayerische und tschechische Jugendliche teil.

Das Ziel 3-Programm Bayern-Tschechien 2007-2013 (INTERREG IV A), für das insgesamt rund 115,5 Millionen Euro EU-Fördermittel zur Verfügung stehen, ist Bestandteil des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE. Gemeinsame, zweisprachige Projektanträge können bei den jeweils zuständigen Regierungsbezirken in Bayern, den tschechischen Bezirken und für Kleinprojekte bei den Euregios gestellt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter www.interreg.bayern.de.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]