Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 005: 18.01.2005 
Regierung prüfte 2004 Hochbaumaßnahmen mit Gesamtumfang von 222 Mio. Euro

Wie Regierungspräsident Dr. Wolfgang Kunert heute in Regensburg bekannt gab, hat die Bauabteilung der Regierung im letzten Jahr im Hochbau Förderprojekte mit Gesamtkosten von 199,5 Mio. Euro baufachlich geprüft. Gegenüber 2003 ist damit das Prüfvolumen um 38 Mio. Euro angestiegen. Schwerpunkte der Prüfung waren geförderte Baumaßnahmen an Schulen, Kindergärten, Feuerwehrgerätehäusern und Baumaßnahmen zur Umsetzung der Ganztagsbetreuung an den Schulen, ebenso Baumaßnahmen aus den Bereichen der Wirtschaftsförderung sowie der Kulturpflege.

Im Mittelpunkt der Schulbaumaßnahmen standen die Generalsanierungen und Erweiterungen an den Volksschulen in Neutraubling (Lkr. Regensburg), Michelsneukirchen (Lkr. Cham), Wackersdorf (Lkr. Schwandorf), des weiteren an der Mädchenrealschule in Schwandorf, am Max-Reger-Gymnasium und am Berufsschulzentrum in Amberg.

Herausragende Projekte im Bereich der Wirtschaftsförderung waren der Neubau des Bio-Parks II in Regensburg, sowie die Erweiterung des Kurmittelhauses Sibyllenbad in Neualbenreuth (Lkr. Tirschenreuth). Hier werden zur Steigerung der Attraktivität des Bades verschiedene Dampfbadeeinrichtungen und weitere medizinische, sowie Wellness-Anwendungsbereiche errichtet.

Im Zuwendungsbereich Kulturfonds Bayern wurde in Verbindung mit der Schulbauförderung der 4. Bauabschnitt zur Generalsanierung der Cistercienserinnen-Abtei Waldsassen (Lkr. Tirschenreuth) baufachlich geprüft, mit dem die Sanierungsarbeiten an der Mädchenrealschule und an der Klosteranlage zum Abschluss gebracht werden.

Im Bereich der Krankenhausförderung wurde, trotz erheblicher Ausgabemittelkürzungen, für 2 große Maßnahmen die fachliche Billigung erteilt. Das Gesamtvolumen betrug 21,3 Mio. Euro. So kann ab 2005 die Sanierung und Erweiterung des Kreiskrankenhauses Cham fortgesetzt und abgeschlossen werden. Hierfür wurde im Dezember 2004 als letzter Bauabschnitt die Sanierung des zentralen Untersuchungs- und Behandlungsbereiches freigegeben. Am Bezirkskrankenhaus Parsberg (Lkr. Neumarkt i.d.OPf.) konnte bereits 2004 mit dem Neubau der forensischen Klinik für drogenkranke Erwachsene begonnen werden.

Kleinere Krankenhausbaumaßnahmen wurden mit Gesamtkosten in Höhe von 1,2 Mio. Euro geprüft. Den Schwerpunkt bildeten dabei Planungen zum weiteren Ausbau von Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz in Regensburg für die Forensik und in Cham für die Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]