Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 365: 28.11.2011 
Die Regierung der Oberpfalz hat eine erste Förderrate für die Errichtung der Spannbandbrücke in Tirschenreuth bewilligt.

Die Stadt Tirschenreuth hat mit der Wiedererrichtung des historischen Stadtteiches und mit der Anlage umfangreicher öffentlicher Grünflächen am Altstadtrand und um den historischen Fischhof begonnen.

Die östlichen Teile der Freianlagen und der Bau des Stadtteiches werden im Rahmen der kleinen Landesgartenschau „Natur in der Stadt 2013“ gefördert.

Das Projekt „Stadtteich Ost“ ist – nach den Zielsetzungen des integrierten Stadtumbaukonzeptes - zugleich ein wichtiges Impulsprojekt im Stadtumbau. Auf der Basis einer klaren Kostentrennung werden daher mit Mitteln der Städtebauförderung im Programm Stadtumbau West verschiedene Teilmaßnahmen gefördert, die die Aufwertung des Altstadtrandes und die Verbindung zwischen der historischen Altstadt von Tirschenreuth und den neuen Freianlagen betreffen:

Neu gestaltet werden u. a. die Areale der Gewerbebrachen einer stillgelegten Baufirma und das Gelände einer ehemaligen Brauerei. Neben verschiedenen Grunderwerbs- und Abbruchkosten werden auch die Kosten für die Anlage der dauerhaft nutzbaren öffentlichen Platzanlagen und Grünbereiche am Altstadtrand im Rahmen der Städtebauförderung gefördert.

Als ergänzende Erschließungsmaßnahme wird aktuell die geplante Fußgänger- und Radfahrerbrücke gefördert; hierfür hat die Regierung der Oberpfalz die Bewilligung einer ersten Förderrate in Höhe von 300.000 € Finanzhilfen erteilt.

Die Brücke wird Teil der städtebaulichen Verbindungsachse von der Altstadt zum Fischhof und zum Stadtteil Lohhof. Sie ermöglicht künftig neue Blickbeziehungen auf Altstadt, Fischhof und Fischhof-brücke sowie unterschiedliche Wegeführungen innerhalb der neu geschaffenen Freiflächen um den neuen Stadtteich.

Die technisch interessante Entwurfslösung einer Spannbandbrücke unter Verwendung von Holz und Stahl wurde im Rahmen des Planungswettbewerbs für die Landesgartenschau prämiert und zur Realisierung empfohlen.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]