Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 291: 01.09.2011 
Berufsorientierung an Oberpfälzer Haupt- und Mittelschulen im Schuljahr 2011/2012

Die Berufsorientierung an den Oberpfälzer Haupt- und Mittelschulen unterstützt zum Schuljahr 2011/2012 den Brückenschlag zwischen Schule und Ausbildung bzw. Berufsfindung nachhaltig. Insgesamt stehen den staatlichen Haupt- und Mittelschulen in der Oberpfalz von Seiten des Kultusministeriums rund 800.000,00 Euro zur Verfügung. Denselben Betrag leistet auch die Agentur für Arbeit.

Damit sind die berufsorientierenden Projekte der erweiterten vertieften Berufsorientierung (evBO) seit einigen Jahren bewährte Ergänzungen der berufsorientierenden Maßnahmen im Unterricht und Schulleben der Haupt-/Mittelschule.

Die Neustrukturierung in berufsorientierende Module werden neue Akzente setzen, einige Erleichterungen bei Organisation und Umsetzung bringen und den rechtlichen Anforderungen gerecht werden.

So hat die Neuordnung folgende Ziele:

  • Sicherung der Qualität durch vergleichbare Konzepte und Standards
  • Übersichtliche und klare Verwaltungsstrukturen bei Planung, Konzeption, Durchführung und Abrechnung der Maßnahmen
  • Einhalten der gültigen Richtlinien zur Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen, die bei allen öffentlichen Aufträgen zu beachten ist und einen wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln und einen marktgerechten Wettbewerb sicherstellt.

Gemeinsam mit den Partnern der Arbeitsagentur, Lehrkräften und Schulaufsicht wurden ursprünglich sieben berufsorientierende Module entwickelt, die aus den zahlreichen, jedoch häufig ähnlichen, Projekten der evBO in den vergangenen Schuljahren durchgeführt wurden, hervorgegangen sind.

Als besonderer Vorteil wird bei den Maßnahmen der Berufsorientierung gesehen, dass die Schüler frühzeitig mit möglichen Ausbildungsbetrieben in Kontakt kommen und sich damit auch ihre Bewerbungschancen verbessern.

In der Oberpfalz lag zuletzt der Anteil der Schüler ohne Schulabschluss bei dem sehr niedrigen Wert von 4,29 % (bayernweit: 6,19 %).

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]