Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 152: 06.05.2011 
3,6 Mio. Euro Fördermittel für die Oberpfalz bereitgestellt

Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme III – Stadtumbau West 2011

Die Mittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm Teil III – Stadtumbau West stehen zur Verfügung. Auch in diesem Jahr wird das Programm bereits vor der Bestätigung durch den Bund zur Umsetzung freigegeben. Die aufgenommenen Kommunen können daher die geplanten Maßnahmen ab sofort komplett vorziehen und für wichtige Impulse in der Bauwirtschaft sorgen.

Für 21 Städte, Märkte und Gemeinden stehen 2011 insgesamt 3.600.000 Euro Bundes- und Landesfinanzhilfen bereit. Neu aufgenommen wurde in diesem Jahr als einzige Gemeinde der Markt Winklarn.

Das seit 2004 bestehende Programm Stadtumbau West ist insbesondere für viele Städte, Märkte und Gemeinden in der nördlichen Oberpfalz und entlang der Grenze zu Tschechien von großer Bedeutung, da gerade dieser Teil des ländlichen Raums von den städtebaulichen Folgen demografischer und wirtschaftsstruktureller Veränderungen besonders betroffen ist. Neben der Neuordnung umfangreicher Gewerbebrachen, dem Entgegenwirken von städtebaulichen Funktionsverlusten und der Konversion von militärischen Anlagen, spielen in diesem Programm auch der barrierefreie und seniorengerechte Ausbau des öffentlichen Raumes sowie die Bereiche Klimaschutz und Energieeffizienz in Form von Energieleitplänen und –konzepten eine immer wichtigere Rolle.

In den jetzt aufgestellten Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen II und III stehen der Oberpfalz damit insgesamt 4.376.000 Euro an Bundes- und Landesfinanzhilfen zur Verfügung. Zusammen mit dem noch ausstehenden Bayerischen Städtebauförderungsprogramm, dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen I – Sanierung und Entwicklung, IV – Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, V – Städtebaulicher Denkmalschutz und VI – Kleine Städte und Gemeinden werden für die Oberpfalz zusätzlich noch rund 13.000.000 Euro Finanzhilfen zur Verfügung stehen. Das damit angestoßene Investitionsvolumen beträgt erfahrungsgemäß ein Vielfaches.

Die einzelnen Fördermaßnahmen können Sie der anhängenden Liste entnehmen.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]