Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 104: 08.04.2011 
Ausbau der Kooperation zwischen den amerikanischen und Oberpfälzer Schulen in der Nähe der Truppenübungsplätze

Oberst Avanulas R. Smiley, Kommandeur der US-Armee Garnison Grafenwöhr, besuchte mit School Liaison Officer Ann Bruennig und seinem Pressesprecher Franz Zeilmann die Regierung der Oberpfalz in Regensburg, um seinen Standort vorzustellen und gemeinsam mit Regierungsvertretern und den Ministerialbeauftragten der verschiedenen Schularten eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Schulen des US-Verteidigungsministeriums und den Schulen in der Oberpfalz anzubahnen.

Regierungspräsidentin Brigitta Brunner würdigte in diesem Zusammenhang das sehr gute und freundschaftliche Verhältnis zwischen der Bevölkerung der Oberpfalz und den US-Einrichtungen. Sie zeigte sich erfreut, dass eine offenere und intensivere Zusammenarbeit im Schulbereich angegangen werden soll.

Oberst Smiley führte aus, dass nahezu 2.700 amerikanische Schülerinnen und Schüler derzeit Schulen des US-Verteidigungsministeriums an den Standorten der US-Armee in der Oberpfalz besuchen. Darüber hinaus gibt es noch etwa 400 Kinder von US-Militärangehörigen im Alter von 6 bis 17 Jahren, die an einer Regelschule außerhalb der Truppenübungsplätze untergebracht sind.

Regierungspräsidentin Brunner und die Vertreter der verschiedenen Schularten versicherten, dass ein großes Interesse an einem Ausbau der bereits vorhandenen Kooperationen zum Wohle der Schülerinnen und Schüler bestehe.

Die Zusammensetzung der Gesprächsrunde auf Oberpfälzer Seite zeigt deutlich, welcher Stellenwert dem Kontakt zu den amerikanischen Schulen in der Oberpfalz beigemessen wird. Insbesondere hoben Regierungspräsidentin Brigitta Brunner und der Bereichsleiter Schulen Richard Glombitza die Bedeutung der Grundschule in der Zusammenarbeit hervor. Des Weiteren seien auch eine Begleitung und der Ausbau von Kooperationen in den weiterführenden Schularten besonders förderlich, meinten die Ministerialbeauftragten Dr. Friedrich Heyder (Berufliche Oberschulen Ostbayern), Paul Lippert (Gymnasien) und Ludwig Meier (Realschulen). Anknüpfungspunkte in den Bereichen der Förderschulen und der Beruflichen Schulen stellten Karl Schwarz (Förderschulen) sowie Ernestine Schütz und Christian Alt (beide Berufliche Schulen) dar.

Allseitige Einigkeit bestand, dass zukünftig weitere Schritte in Richtung Ausbau von Kooperation und Austausch von Erfahrungen unternommen werden sollten. Für Ende Mai ist ein weiteres Treffen geplant, in dessen Rahmen konkrete Schritte in der Zusammenarbeit festgemacht werden sollen.

Foto

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]