Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 079: 21.03.2011 
Einladung zur Veranstaltung für berufliche Schulen mit doppelqualifizierendem Angebot

zum Erwerb der Fachhochschulreife am 25. März 2011

Der berufliche Weg zur Hochschule hat sich mittlerweile als gleichwertige Alternative zum Gymnasium entwickelt. Neben der Beruflichen Oberschule bestehen an Berufsfachschulen und Berufsschulen verschiedene Möglichkeiten, neben der Berufsausbildung parallel die Fachhochschulreife zu erwerben. Im Regierungsbezirk Oberpfalz werden im Rahmen der Doppelqualifizierung z.B. der Schulversuch "Berufsausbildung und Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens", der Bildungsgang "Duale Berufsausbildung und Fachhochschulreife (DBFH)" und der Schulversuch "Berufsschule plus (BS+)" angeboten.

Um den Stellenwert dieser anspruchsvollen Qualifizierung vor Ort zu unterstreichen und die Vielfältigkeit des eigenen Bildungsangebotes nach außen darzustellen, können Schulen das doppelqualifizierende Angebot zur Erlangung der Fachhochschulreife in Zukunft mit einem Logo bewerben. Schulen mit einer langjährigen Erfahrung in der Doppelqualifizierung erhalten darüber hinaus eine Urkunde verliehen mit der ihre besonderen Erfolge in der Doppelqualifizierung gewürdigt werden.

Die feierliche Veranstaltung zur Verleihung der Urkunden und zur Vorstellung des Logos findet statt
am
Freitag, den 25. März 2011
von
12:30 Uhr bis ca. 15 Uhr
im
Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Salvatorstraße 2
80333 München
Raum 1120.

Zu dieser Veranstaltung sind Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Presse herzlich eingeladen.

Informationen zur Pflegeausbildung mit Erwerb der Fachhochschulreife

In der Oberpfalz bieten seit dem Schuljahr 2005/06 drei von 14 Berufsfachschulen für Krankenpflege den Schulversuch "Doppelqualifizierung Pflegeausbildung und Fachhochschulreife" an. Besonders motivierte und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler dieser Schulen können parallel zur dreijährigen Berufsausbildung in der Krankenpflege auch die Fachhochschulreife erwerben. Das Interesse daran ist groß.

Die Schulleitungen der Berufsfachschulen für Krankenpflege am Klinikum Neumarkt, am Bezirksklinikum Regensburg und der Kliniken Nordoberpfalz AG in Weiden wählen aus vielen Bewerbern diejenigen aus, die ein gutes Zeugnis über den mittleren Schulabschluss vorweisen können und in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens einen Notendurchschnitt von 3,5 erzielt haben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schulversuch erhalten ergänzend zum regulären Unterricht der Berufsfachschule einen Zusatzunterricht, der entweder im Anschluss an den regulären Unterricht am Abend, an Samstagen oder an anderen dienstfreien Tagen stattfindet.

In Absprache mit den Kliniken, an denen die Schülerinnen und Schüler praktisch ausgebildet werden und je nach Möglichkeiten vor Ort, kann der Deutsch-, Englisch- und Mathematikunterricht auch verblockt werden. In den zusätzlichen Unterrichtsstunden erwerben die "Modellschüler" die für die Fachhochschulreife erforderlichen naturwissenschaftlich-technischen und gesellschaftswissenschaftlichen Inhalte.

Gegen Ende des dritten Schuljahres findet zusätzlich zur staatlichen Berufsabschlussprüfung eine schriftliche Prüfung auf dem Niveau der Prüfung zum Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife statt. Wer die Fachhochschulreife erworben hat, kann in allen Ländern der Bundesrepublik ein Studium an einer Fachhochschule antreten.

Übersicht:

Federführende Berufsfachschule (BFS)
  • BFS für Krankenpflege am Klinikum Neumarkt i.d.OPf.
Kooperierende Berufsfachschulen (BFS)
-/-
Federführende Berufsfachschule (BFS)
  • BFS für Krankenpflege am Bezirksklinikum Regensburg
Kooperierende Berufsfachschulen (BFS)
  • BFS für Krankenpflege und für Kinderkrankenpflege der Barmherzigen Brüder Regensburg
  • BFS für Krankenpflege am Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg
Federführende Berufsfachschule (BFS)
  • BFS für Krankenpflege der Kliniken Nordoberpfalz AG Weiden
Kooperierende Berufsfachschulen (BFS)
  • BFS für Kinderkrankenpflege der Kliniken Nordoberpfalz AG in Neustadt/Waldnaab
  • BFS für Krankenpflege der Kliniken Nordoberpfalz AG in Tirschenreuth

Informationen zur Berufsschule plus "BS+"

Für besonders leistungsbereite und -fähige Berufsschülerinnen und Berufsschüler gibt es seit Schuljahr 2008/09 das Angebot "Berufsschule plus - BS+", das eine schulische Weiterqualifizierung bereits während der Ausbildung ermöglicht und in drei Jahren mit der Berufsausbildung zur Fachhochschulreife führt.

Die Doppelqualifizierung "BS+" gilt als freiwilliges Wahlangebot, das Jugendlichen unabhängig von ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf offen steht, wenn sie
  • eine mindestens 2-jährige betriebliche Erstausbildung absolvieren und
  • im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik vorweisen können oder sie über die Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums (Oberstufenreife) verfügen.
Die Zustimmung des Ausbildungsbetriebs ist nicht ausdrücklich erforderlich, da im Regelfall keine Freistellung für den Unterricht notwendig ist, sie wird aber aufgrund der starken zusätzlichen Belastung dringend empfohlen.

Für den Erwerb der Fachhochschulreife ist ein Zusatzunterricht erforderlich, der parallel zur Berufsausbildung stattfindet und sich über drei Jahre erstreckt. Dieser Zusatzunterricht findet außerhalb des regulären Berufsschulunterrichts und außerhalb der Arbeitszeit des Ausbildungsbetriebs statt.

Zusätzlich zum Abschluss einer beruflichen Erstausbildung legen die Schülerinnen und Schüler gegen Ende des dritten Schuljahres die Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ab.

Die Verleihung der Fachhochschulreife ist dabei an zwei Bedingungen geknüpft:
  • Die Ergänzungsprüfung muss in allen drei Prüfungsfächern bestanden sein.
  • Die Berufsausbildung muss erfolgreich beendet worden sein.

In der Oberpfalz bieten zwei Berufsschulen das plus-Programm zum Erwerb der Fachhochschulreife an:
  • Staatliche Berufsschule Neumarkt
  • Staatliche Berufsschule Wiesau

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]