Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 029: 20.01.2011 
Raumordnungsverfahren für Steinbrucherweiterung in Deusmauer ist abgeschlossen

Die Regierung der Oberpfalz hat das Raumordnungsverfahren für die Abbauerweiterung des Kalksteinbruches Unterweickenhof (Gemarkung Deusmauer) in der Stadt Velburg (Lkr. Neumarkt i.d.OPf.) abgeschlossen.

Die von der Firma Bärnreuther + Deuerlein GmbH & Co.KG aus Postbauer-Heng beantragte Erweiterung des Kalksteinbruchs südlich von Oberweickenhof, Stadt Velburg, um ca. 9,4 ha entspricht den Erfordernissen der Raumordnung und Landesplanung bei Beachtung der folgenden Maßgaben:

  1. Der Kalksteinabbau hat in Abschnitten zu erfolgen.
  2. Der Waldbestand ist nur im Hinblick auf den anstehenden Abbau und möglichst kurz vor dem eigentlichen Abbaubeginn zu roden.
  3. Die maximale Abbautiefe ist aus Gründen des Grundwasserschutzes auf 516 m ü. NN festzusetzen.
  4. Vor Aufnahme des Abbaus ist auf der Grundlage eines vom Wasserwirtschaftsamt genehmigten Konzepts ein Grundwasserüberwachungssystem für die Überwachung des Abbauabschnitts E8 sowie des restlichen Steinbruchs einzurichten.
  5. Nach erfolgtem Kalksteinabbau sind die einzelnen Abbauabschnitte so rasch wie möglich zu rekultivieren. Die Waldfunktion ist im Umfang des ursprünglichen Waldbestandes durch natürliche Sukzession innerhalb des Steinbruchs im Zuge der Rekultivierung bzw. vorgezogene Ersatzpflanzungen außerhalb des Steinbruchs wieder herzustellen.
  6. Die Abbaufläche ist nicht mit Fremdmaterial zu verfüllen. Für die - auf die randlichen Böschungsbereiche zu beschränkende - Bodenmodellierung ist ausschließlich Abraummaterial zu verwenden.

Bekanntlich betreibt die Firma Bärnreuther & Deuerlein Schotterwerke GmbH & Co.KG, Postbauer-Heng südlich des Ortsteils Oberweickenhof einen Steinbruch zum Abbau von Kalkstein. Der Steinbruch wurde mehrfach erweitert (Abschnitte E1 - E7) und hat aktuell einen Umgriff von ca. 54 ha (inklusive bereits rekultivierter Bereiche). Mit dem vorliegenden Antrag soll der Steinbruch um ca. 9,4 ha Brutto- bzw. 8,5 ha Nettoabbaufläche erweitert werden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]