Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 423: 22.11.2010 
Zuschüsse für Frauen-Notrufe

Die Regierung der Oberpfalz hat im Jahr 2010 Zuschüsse aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen zur Förderung von Notrufen für von sexualisierter und häuslicher Gewalt betroffene Frauen und von sexualisierter Gewalt betroffene Kinder und Jugendliche in Höhe von 61.270,00 Euro bewilligt und ausgezahlt. Neben den Zuschüssen des Freistaates werden die Notrufe auch durch die Landkreise und kreisfreien Städte finanziell unterstützt.

In der Oberpfalz erhalten folgende Notrufe eine Förderung:

Notruf Amberg
Sozialdienst kath. Frauen e.V.
19.650,00 Euro

Notruf Regensburg
Notruf und Beratung e.V., Regensburg
19.650,00 Euro

Notruf Weiden
Dornrose e. V. Weiden
19.650,00

Notruf Cham
Caritasverband Landkreis Cham
2.320,00 Euro

Die Notrufe bieten betroffenen Frauen, Kindern und Jugendlichen „Rund-um-die-Uhr“ ein Betreuungsangebot, das die erlebte Gewaltsituation auffängt und umfassende Hilfe gewährt. Sie informieren über erforderliche ärztliche Untersuchungen, den Ablauf des Strafverfahrens und die Möglichkeit der anwaltschaftlichen Hilfe.
Förderfähig sind die Personalkosten für notwendige Fachkräfte bzw. die Kosten für Fortbildung, Supervision und Öffentlichkeitsarbeit.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]