Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 421: 29.09.2009 
Grippeimpfung jetzt!!

Die Monate Oktober und November sind der ideale Zeitraum für die Schutzimpfung gegen die Influenza (Virusgrippe). Die Regierung der Oberpfalz appelliert deshalb insbesondere an alle gefährdeten Menschen, sich in diesen Wochen ? rechtzeitig vor der jährlichen Grippewelle ? impfen zu lassen. Hierzu zählen vor allem über 60 Jahre alte Menschen, chronisch Kranke jeden Alters (d.h. auch Kinder mit Atemwegserkrankungen wie Asthma!) und Beschäftigte in Einrichtungen mit regem Publikumsverkehr.

Die Virusgrippe (nicht zu verwechseln mit den meist harmlosen ?grippalen Infekten?) ist auch für junge und sonst gesunde Menschen eine nicht zu unterschätzende Infektionskrankheit, gefährdet aber mit ihren relativ häufigen Komplikationen wie schwere Lungenentzündungen insbesondere ältere bzw. vorgeschädigte Patienten. Dies ist auch der Grund, warum sich unbedingt Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Altenheimen impfen lassen sollten: Bei einer Influenza-Infektion gefährden Sie ihre eigenen Patienten!

Der Impfstoff enthält die jeweils von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Zusammensetzung der aktuell kursierenden Stämme der Influenzaviren.

Die hier zugelassenen Grippeimpfstoffe sind gut verträglich, das Nutzen-Risiko-Verhältnis spricht bei weitem zu Gunsten der Durchführung einer Influenza-Schutzimpfung. Nach der Impfung benötigt das Immunsystem etwa ein bis zwei Wochen, um eine ausreichende Schutzwirkung aufzubauen.

Der Impfstoff gegen die saisonale Influenza schützt allerdings nicht vor dem derzeit kursierenden Neuen Grippevirus H1N1. Hierfür bedarf es einer weiteren Impfung, die wohl in Kürze angeboten werden wird.

Ein Immunschutz gegen die saisonalen Influenza-Erreger ist heute wichtiger denn je, da man damit auch verhindern will / kann, dass es zu ?Doppelinfektionen? mit dem saisonalen Erreger und dem neuen Grippevirus H1N1 kommt. Denn bei einer solchen durchaus möglichen Doppelansteckung besteht die Gefahr, dass neue, bedrohlichere Virusvarianten bilden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]