Startseite / Aktuelle Presseinformationen /
Presseinfo

Nr. 283: 30.07.2009 
Über 50 Prozent der Oberpfälzer Lebensmittelbetriebe haben bereits die EU-Zulassung erhalten - Appell an die noch nicht zugelassenen Betriebe

Bereits 290 und somit über 50% der Oberpfälzer Lebensmittelbetriebe haben ihre Zulassung nach dem neuen EU-Hygienepaket erhalten. Weitere 130 Anträge auf EU-Zulassung liegen bereits vor.

Die Regierung der Oberpfalz appelliert erneut an die Lebensmittelbetriebe, die selbst schlachten oder mehr als ein Drittel ihrer Produktion tierischen Ursprungs wie Fleisch, Milch, Eier und Geflügel an den Einzelhandel oder eigene Filialen abgeben, möglichst bald über die jeweiligen Veterinärämter ihre Anträge zu stellen. Diejenigen Betriebe, die keinen Antrag gestellt haben und zum maßgeblichen Stichtag, dem 31.12.2009, über keine Zulassung verfügen, müssen ihre zulassungspflichtige Tätigkeit einstellen.

Vorbehalte und Befürchtungen über zuviel Bürokratie aufgrund des neuen EU-Hygienerechts sind unbegründet. Dieses zeichnet sich durch flexibel formulierte Anforderungen aus. Individuelle Lösungen können daher sowohl für handwerklich strukturierte Lebensmittelbetriebe, wie Metzgereien und Direktvermarkter, als auch für Großbetriebe gefunden werden. Die Behörden werden gemeinsam mit den Antragstellern individuelle sach- und fachgerechte Lösungen finden.

Druckversion


Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de

 
Unser Angebot

Stichwortsuche:


[zur erweiterten Suche]

Alphabetisch suchen:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P, Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

© Regierung der Oberpfalz
93039 Regensburg
[Impressum]
[Datenschutzerklärung]