Pressemitteilung Nr. 102/03

Regensburg, 21. Mai 2003

Truppenübungsplatz Grafenwöhr
Regierung der Oberpfalz informiert erneut über derzeitigen Sachstand

 

Erneut möchte die Regierung der Oberpfalz zum aktuellen Stand der, kurz gesagt, "Baumaßnahme Truppenübungsplatz Grafenwöhr" informieren.

Im Moment kann folgender Sachstand berichtet werden:

  1. Verkehrswesen um den Truppenübungsplatz

    Hier ist der Sachstand nahezu unverändert. Lediglich beim Vorhaben "Straßenverbindung von der B 470 zur B 299" gibt es eine Veränderung dergestalt, dass das vom Freistaat Bayern für die Aufnahme in den neuen Bedarfsplan für Bundesfernstraßen angemeldete Teilstück auch bereits im Entwurf dieses Planes enthalten ist. Die endgültige Entscheidung über den Bedarfsplan steht noch aus und wird vom Deutschen Bundestag gefällt.

    Ungeachtet dieser Entscheidung plant das Straßenbauamt Weiden bereits dieses für die Entlastung der Stadt Grafenwöhr vom Fern- und Schwerverkehr wichtige Straßenstück.

  2. Planungen zur "New Town" Netzaberg

    Bezüglich der Planung der Wohnsiedlung haben sich keine neuen Entwicklungen ergeben. Die Pressemitteilung Nr. 30/03 vom 20.02.2003 gilt hier unverändert. Für die Gemeinschaftseinrichtungen bei der Wohnsiedlung (z.B. Grund- und Mittelschule, Kindergarten, Jugendzentrum und Kirche) liegen der Baudienststelle Grafenwöhr die Planungsaufträge vor.
  3. Auftragsvergaben an Planer und Firmen

    Der Bauverwaltung des Freistaates Bayern (Regierung der Oberpfalz – Baudienststelle Grafenwöhr) liegen bereits die Planungsaufträge auch für die Maßnahmen im Jahr 2005 vor. Hierfür wurden und werden Architektur- und Ingenieurbüros für die Planungsleistungen eingeschaltet. Es sind zur Zeit 90 Architektur- und Ingenieurbüros beauftragt davon 78 aus Nordbayern und davon 41 aus der Oberpfalz.

    Die Bauverwaltung des Freistaates Bayern war und ist weiterhin bemüht im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Vergabe von Bauaufträgen Leistungspakete in Größenordnungen zu erreichen, die es örtlichen mittelständischen Unternehmen alleine oder im Zusammenschluss als Bietergemeinschaft erlauben, am Wettbewerb erfolgreich teilzunehmen.

    Im Jahr 2003 wurden und werden 23 Einzelbaumaßnahmen ausgeschrieben mit einem geschätzten Auftragsvolumen von ca. 80 Mio. Euro. Die Ankündigung der Ausschreibungsunterlagen erfolgt im Bayer. Staatsanzeiger. Die Ausschreibung der Bauleistungen richtet sich nach der VOB und die Vergaben der einzelner Maßnahmen sind an Generalunternehmen oder Bietergemeinschaften möglich.

    Zu den 23 Baumaßnahmen gehören unter anderem Umbauten an bestehenden Gebäuden, Neubauten - wie z.B. Tor 6 -, Straßen- und Erschließungsmaßnahmen. Baubeginn wird nicht mehr in allen Fällen im Jahr 2003 sein.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis