Pressemitteilung Nr. 058/03

Regensburg, 01. April 2003

Autobahn A 6: Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen

Eine sehr erfreuliche Nachricht ist heute bei der Regierung der Oberpfalz eingegangen:

"Das Bundesverwaltungsgericht hat Beschwerden (u.a. des Bund Naturschutz) wegen Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Bayer. Verwaltungsgerichtshofes vom 30. Juli 2002 zurückgewiesen."

Damit besteht Rechtssicherheit für die Trassenführung des Teilabschnitts "Amberg-Ost bis Autobahnkreuz Pfreimd" der Bundesautobahn A 6.

Da am 20. März 2003 von der Regierung der Oberpfalz ein ergänzender Planfeststellungsbeschluss für diesen Streckenabschnitt erlassen wurde, steht einem Baubeginn keine Hürde mehr im Wege, wenn das notwendige Geld vorhanden ist.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis