Pressemitteilung Nr. 216/01

Regensburg, 5. Oktober 2001

Planfeststellungsbeschluss für die Staatsstraße 2172, Verlegung nördlich Neustadt a.d.Waldnaab liegt vor

Mit Datum vom 01.10.2001 hat die Regierung der Oberpfalz den Planfeststellungsbeschluss für die Verlegung der Staatsstraße 2172 nördlich von Neustadt a.d.Waldnaab erlassen. Das Planfeststellungsverfahren wurde erst am 15.03.2001 eingeleitet. Die Länge der Baumaßnahme beträgt 2,700 km; die Gesamtkosten 33.000.000,-- DM, davon 17.520.000,-- DM für den Bau eines 395 m langen Tunnels.

Besonderheiten
Tunnel:

Der 395 m lange Tunnel unter dem Mühlberg, der bergmännisch im massiven Granit aufgefahren wird, ist nach dem Pfaffensteiner Tunnel im Zuge der A93 in Regensburg der zweite bergmännische Tunnel in der Oberpfalz im Zuge einer Straßenbaumaßnahme.

Sonderbaulast:

Die Maßnahme ist in absehbarer Zeit wegen der hohen Kosten aus dem allgemeinen Staatsstraßenhaushalt nicht zu finanzieren. Sie ist aber zur verkehrlichen Entlastung der Innenstadt von Neustadt a.d.Waldnaab dringend erforderlich (Verkehrsbelastung 1991 : 15.800 Kfz/24h; Prognose 2015 ohne Umgehung 21.200 Kfz/24h).

Die Stadt Neustadt a.d.Waldnaab hat sich daher entschlossen, die Maßnahme in "Sonderbaulast" zu übernehmen. Dies bedeutet: Kostenträger der Baumaßnahme ist die Stadt Neustadt a.d.Waldnaab, sie bekommt aber für die entstehenden Grunderwerbs- und Baukosten vom Land Bayern Zuwendungen in Höhe von 80% der zuwendungsfähigen Kosten.

Die Erstellung der Planung, einschließlich der Tunnelplanung, die Planfeststellungsunterlagen, sowie die Bauleitung und Bauüberwachung der Gesamtmaßnahme übernimmt das Straßenbauamt Weiden i.d.OPf.

Mit der Maßnahme soll noch 2001 begonnen werden. Mit der Fertigstellung ist 2005/2006 zu rechnen.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis