Regierung der Oberpfalz: Presse-Info

Nr. 031: 19.01.2012 
Straßenbauförderung für die Landkreise und Gemeinden gemäß BayGVFG und FAG

Für Straßenbaumaßnahmen der Landkreise und Gemeinden konnte die Regierung der Oberpfalz im Jahr 2011 Zuwendungen in Höhe von insgesamt 30,7 Mio. gewähren. Die Mittel werden vom Freistaat Bayern gemäß Art. 2 des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes, teilweise in Kombination mit Art. 13 c des Finanzausgleichsgesetzes (Härtefonds) für die zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dringend notwendigen Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Für die von den Gemeinden durchgeführten Baumaßnahmen an Staatsstraßen, wie den Bau von Radwegen und den Umbau von Knotenpunkten, wurden aus dem Sonderbaulast-Förderprogramm 1,3 Mio. ausgezahlt (Teilbetrag von 30,7 Mio. )

Im Jahr 2011 wurden 37 neue Maßnahmen in die Förderprogramme aufgenommen, darunter der Neubau der Ortsumgehung Weiherhammer im Zuge der Kreisstraße NEW 21 mit Gesamtkosten von 7,1 Mio. , die Hochwasserfreilegung des Westzubringers der Stadt Cham mit Gesamtkosten von 8,0 Mio. und der Neubau der Regenbrücke bei Stefling der Stadt Nittenau mit Gesamtkosten von 2,3 Mio. .

Schwerpunkt der Finanzierung war auch 2011 wieder der 2009 begonnene Bau der Ostumgehung Regensburg zwischen B 16 und Walhalla-Allee, für den rd. 11,7 Mio. Zuwendungen an die Stadt Regensburg ausgezahlt werden konnten.

Auch im Jahr 2012 können mit dem der Regierung der Oberpfalz bereits jetzt zur Verfügung stehenden Kontingent für Programmneuaufnahmen von 18,6 Mio. wieder die wichtigen Straßenbauvorhaben der Landkreise und Gemeinden gefördert werden.




Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Vertreter: Dr. Robert Feicht (Telefon: 0941 5680-1375)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de