Regierung der Oberpfalz: Presse-Info

Nr. 245: 19.07.2011 
Terminhinweis - Umweltstaatssekretärin Huml stellt das Projekt "Hohenburger Fledermaushaus" vor

Das von der Regierung der Oberpfalz und dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach betreute Projekt zum Schutz der europaweit bedrohten und in Bayern nur in Hohenburg vorkommenden "Großen Hufeisennase" wird am

Dienstag, den 26. Juli 2011, 10.30 Uhr
Rathaus Hohenburg
Marktplatz 17
92277 Hohenburg

der Öffentlichkeit vorgestellt.

In Hohenburg im Lauterachtal (Landkreis Amberg-Sulzbach) befindet sich das letzte deutsche Fortpflanzungsquartier der Großen Hufeisennase, einer in ganz Europa gefährdeten Fledermausart.

Das Fledermaushaus in Hohenburg wurde ab dem Herbst 2009 mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II mit einer Bausumme von ca. 1 Mio. Euro grundlegend für den Erhalt der seltenen Fledermausart saniert. Aus dem ursprünglichen reinen Artenschutzprojekt ergeben sich zunehmend Perspektiven der regionalen Entwicklung für den Bereich der Gemeinde Hohenburg und des Naturparks Hirschwald.

Die internationale Würdigung dieses einzigartigen Projektes wird auch durch die Anwesenheit des Leiters des Bonner Sekretariats von EUROBATS unterstrichen, einer Unterorganisation der Vereinten Nationen.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.




Pressestelle der Regierung der Oberpfalz
Briefanschrift: 93039 Regensburg, Dienstgebäude: Emmeramsplatz 8
Pressesprecher: Markus Roth (Telefon: 0941 5680-1105 oder -1195)
Vertreterin: Kathrin Kammermeier (Telefon: 0941 5680-1152)
Telefax: 0941 5680-1106
E-Mail: presse@reg-opf.bayern.de
Internet: www.regierung.oberpfalz.bayern.de